Friesenheim Rund um die Uhr Hilfe erhalten

Bürgermeister Erik Weide (links) und Stefan Armbruster sind gespannt, ob die neue digitale Plattform genutzt wird. Foto: Gemeinde

Friesenheim - Neben zahlreichen Hilfsangeboten von Vereinen und Privatpersonen, die kontaktiert werden können (wir berichteten), hat sich die Gemeinde Friesenheim eine Form überlegt, die die Hilfsbedürftigen und Hilfsbereiten auf schnellstem Weg zusammenbringen soll: Ab sofort ist die digitale Einkaufsplattform online.

Webseite für Helfer und Hilfesuchende 

Auf der Webseite können sich sowohl Helfer als auch Hilfesuchende einfach und schnell registrieren. "Gerade an Wochenenden, wenn die Verwaltung nicht erreichbar ist, kann das eine wertvolle Ergänzung sein", sagt Bürgermeister Erik Weide.

Idee entsteht am Frühstückstisch

Entstanden ist diese Idee am Frühstückstisch von Stefan Armbruster aus Oberschopfheim: Meine Frau hatte den Einfall, dass solch eine Plattform genau das Richtige ist, um sich schnell und unkompliziert gegenseitig zu unterstützen."

Nicht lange mit Umsetzung gezögert

Da Armbruster von Beruf Informatiker ist, hat er innerhalb von wenigen Tagen die digitale Plattform entwickelt, die nun öffentlich wurde. "Ich helfe gerne, deshalb habe ich nicht lange mit der Umsetzung gezögert, um somit einen kleinen Beitrag zum Wohl der Bevölkerung und im Sinne der Solidarität zu leisten", so Armbruster.

Neben seiner Ehefrau wurde er von seinem Kollegen Alexander Eßer unterstützt, der die Mailanbindung an das System vorgenommen hat.

Und wie funktioniert es? Über www.einkaufshilfe-friesenheim.de oder direkt über die Gemeindehomepage können Helfer und Hilfesuchende ihre Wünsche und Angebote eintragen. Die Helfer erhalten eine Übersicht über die Bedarfe der Hilfesuchenden und in direkten Kontakt miteinander treten.

Weide und Armbruster sind nun gespannt, wie das neue Angebot genutzt wird.

  • Bewertung
    0