Mit Mountainbikes von Friesenheim zum Nordkap Reiseberichte

Carolin Johannsen und Timo Berger haben sich auf eine Reise zum Nordkap aufgemacht. 4235 Kilometer haben sie mit ihren Rädern zurückgelegt. Foto: privat

Friesenheim - Carolin Johannsen und Timo Berger sind auf ihren Mountainbikes von Friesenheim zum Nordkap gefahren. Kurz vor dem Ziel hat sich die Lahrer Zeitung mit den beiden unterhalten.

Carolin Johannsen ist 22 Jahre alt und studiert seit 2018 in Freiburg an der Albert-Ludwig-Universität. Sie verbrachte ein Auslandsjahr in Schweden. Timo Berger ist 26 Jahre alt, Rettungssanitäter und wohnt in Friesenheim. Wer mehr über die Reise erfahren möchte, kann sich den Blog der beiden unter www.1fachraus.de ansehen.

Bei aller Freude am Ziel anzukommen, klang auch etwas Wehmut mit. Bedeute das Ziel auch ein Ende der Reise. Seit dem 7. Mai ist Berger mit seinem umgebauten Mountainbike unterwegs. Einmal quer von Friesenheim durch Deutschland bis nach Skandinavien.

Blick wird während der Reise auf das Wesentliche gelenkt

Zelt, Isomatte, Schlafsack, Gepäck und fünf Liter Wasser packte er in zwei große wasserdichte Taschen auf das Rad. Alles zusammen dürfte 45 bis 50 Kilo wiegen. An alles war gedacht: Ersatzschläuche, Werkzeug, Erste-Hilfe-Set. Berger hatte seine Freundin Johannsen in Schweden abgeholt. Vom 10. Juni an waren die beiden gemeinsam unterwegs. Seine Freundin hat in Umea ihr Auslandsjahr im Fach Skandinavistik beendet.

Beide erzählten von weiten atemberaubenden Landschaften, wunderschönen Eindrücken und interessanten Menschen. Beschenkt fühlen sie sich von einer Fülle an Natur, die im Norden in ihrer Einfachheit den Blick auf das Wesentliche lenke. Erschreckend sei, wenn ein Rentier in einer kleinen Stadt fast schon durstig über den Asphalt laufe und ganz oben im Norden ein letzter Tropfen Wasser aus einer kleinen Mulde lecke. "Das war wohl das krasseste was mir auf dieser Reise begegnet ist", bekennt Berger. Mit den Temperaturen von mehr als 20 Grad, einer Sonneneinstrahlung, die starken Sonnenbrand verursacht, hatten beide nicht gerechnet. "Caro musste sogar in Nordfinnland geschlossene Schuhe anziehen, damit ihr Sonnenbrand auf den Füßen verheilt", erzählt der 26-Jährige.

Zuvor die Kondition trainiert haben die beiden nicht

Ganz klar sei auch bei den beiden der Klimawandel Thema. Eine Veränderung von Welt und Atmosphäre, die am Nordkap deutlich spürbar sei. Vorbeigeradelt seien sie an vertrockneten Feldern, Wäldern und Wiesen. Bewundernd erzählten sie von Radwegen in Schweden, von denen sich Deutschland ein paar "gewaltige Scheiben abschneiden kann".

Ein außergewöhnliches Konditionstraining haben beide nicht absolviert, um ein paar Wochen auf dem Fahrrad durchzuhalten. Berger sprach von einer Grundfitness und alles andere komme von alleine mit der Lust auf Abenteuer und der guten Einschätzung eigener Reserven und Kondition. "Caro ist ohnehin eine gute Läuferin", sagte der ausgebildete Rettungssanitäter. "Aber an die vielen Stunden auf dem Sattel gewöhnt man sich nie so richtig", sagte die 22-Jährige lachend.

Bei den Gedanken wieder die Heimreise antreten zu müssen, schwingt etwas Wehmut mit. Aber das Ende dieser Reise sei der Beginn einer neuen Reise – und wenn es nur die erste gemeinsame Wohnung ist.

  • Bewertung
    0