Friesenheim Neue Klasse für Kinder mit Handdicap

Angelika Philipzen, Schulleiterin Realschule Werkrealschule Friesenheim (von links), Bürgermeister Erik Weide und Bettina-Maria Herr, Schulleiterin Oberlin-Schulverband Kork freuen sich über die neue Kooperation. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Die Realschule und Werkrealschule Friesenheim hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem Oberlin-Schulverbund der Diakonie Kork geschlossen. In Friesenheim wird eine erste Außenklasse mit drei Kindern mit Handicap in Betrieb genommen.

Friesenheim. Eine Lehrerin und eine Physiotherapeutin aus Kork unterrichten und begleiten die Klasse. Die Rektorinnen Bettina-Maria Herr (Kork) und Angelika Philipzen (Friesenheim) waren gemeinsam bei einer Fortbildung und von den Ergebnissen profitieren nun zwei Schulsysteme und vor allem die Schüler.

Für das Schuljahr 2019/20 ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung Kork sowie der Realschule und Werkrealschule Friesenheim geschlossen worden.

Gemeinderat steht zu 100 Prozent hinter dem Inklusionsgedanken

Gleich im Vorfeld machten die beiden Rektorinnen im Pressegespräch deutlich, dass dabei nicht von Inklusion im herkömmlichen Sinne die Rede ist. Vielmehr stehen der Einrichtung aus Kork ein Klassenzimmer, aber auch die Nutzung aller weiteren Fachräume zur Verfügung. Die Schüler haben in der Regel eine körperlich motorische Beeinträchtigung oder Förderbedarf im Bereich Lernen oder geistige Entwicklung.

Friesenheim ist seit vielen Jahren bereits Inklusionsschule. In diesem Jahr wurde der neue Fahrstuhl eingeweiht, der Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung den Weg zu sämtlichen Stockwerken frei macht. Außerdem verfügt die Schule über barrierefreie sanitäre Anlagen.

Bürgermeister Erik Weide machte als Schulträger deutlich: "Wir als Gemeinde engagieren uns dafür, dass wir Kindern den Zugang zu gutem Unterricht gewähren." Obwohl nicht von vornherein klar war, ob für die Einrichtung eines Aufzugs Fördergelder zur Verfügung stehen würden, stand der Gemeinderat zu 100 Prozent mit seiner Entscheidung hinter dem Inklusionsgedanken, führte Weide aus.

Herr dankte der Gemeinde Friesenheim und auch Schulleiterin Philipzen für die starke Offenheit sowohl von kommunaler als auch aus bildungspädagogischer Sicht. Nicht alle Kommunen zeigten soviel Offenheit. "Wenn wir nicht zusagen, können wir gleich unser Schild Schule gegen Rassismus und Ausgrenzung abhängen", zitierte Philipzen eine Lehrerkollegin.

Alle drei Schüler der neuen Klasse sind aus Friesenheim und erleben in ihrem Ort jetzt eine über den Schulbesuch hinausgehende mögliche Integration. Bei den drei Kindern soll es nicht bleiben. Die Klasse kann wachsen. Das neue Klassenzimmer befindet sich im ersten Obergeschoss der Realschule.

Die Oberlin-Schule wird das Klassenzimmer möblieren und auf die Bedürfnisse der Schüler ausrichten. Außerdem stehe es den Schülern frei, sich auch an Arbeitsgemeinschaften, gemeinsamen Projekten oder Aktionen zu beteiligen.

Die Oberlin-Schule gehört zur Diakonie Kork. Die Schule hat an die 170 Schüler und 80 Lehrer. 10 Prozent der Schüler kommen aus dem Elsaß. Unterricht in Friesenheim ist täglich von 8.05 bis 15 Uhr. Am Mittwoch, 11. September, ist Unterrichtsbeginn für die Außenklasse von Kork.

  • Bewertung
    0