Friesenheim "Musik gibt dem Leben Wärme"

Stefanie Bühler wird einen Kammermusikabend im Georg-Schreiber-Haus gestalten. Die Bratschinistin kommt aus Oberweier. Foto: Bohnert-Seidel

Friesenheim - Stefanie Bühler aus Oberweier wird am 31. Januar ihre Masterprüfung als Bratschistin ablegen. Zur Vorbereitung auf ihre Prüfung gibt sie am Freitag, 25. Januar ein Konzert im Georg-Schreiber-Haus in Friesenheim.

Stefanie Bühler ist 28 Jahre alt. Spricht sie über die Musik wirkt sie allerdings wesentlich reifer. Im Gespräch erzählt die gebürtige Oberweiererin von einem tiefen Sinn und Verständnis des Menschseins und ihre Liebe zur Musik. Seit zwei Jahrzehnten spielt sie Bratsche. "Die Viola ist mein Instrument", sagt sie und demonstiert dies im Anschluss mit einem kleinen Vorspiel. Stefanie Bühler erzählt von erfüllenden Momenten, wenn sie ihr Instrument "einfach nur üben darf". Gleichzeitig freue sie sich auf die weitere Entwickung.

Abschluss des Masters heißt für sie keineswegs "ausgelernt" zu sein

Leicht vergnügt lacht sie auf, nachdem sie erzählt hat, dass sie ihr offizielles Masterstudium an der Bratsche demnächst abschließen werde – am 31. Januar ist es so weit. Aber der Masterabschluss sei für sie nur eine Ergänzung auf dem Weg der musikalischen Gestaltung, der niemals abgeschlossen sein werde .

Sie will Orchesterbegleiterin sein und hofft derzeit auf eine Anstellung in einem Orchester. Diese Anstellung, die ein Stück existenzielle Sicherheit bieten werde, will sie aber nicht von ihrem persönlichen Glück abhängig machen. Bereits heute schon ist sie eine gefragte Bratschistin und spielt immer wieder in der Staatskapelle in Karlsruhe sowie im MDR-Symphonieorchester in Leipzig mit, wo sie studiert und lebt. Operetten, Philharmonie, Kammerorchester, Schauspielhaus, Musizieren in unterschiedlichen Genres faszinieren die 28-jährige Oberweiererin. Mit viel Freude, aber auch sehr viel Willen habe sie sich vor zwei Jahrzehnten ihrem Instrument genähert und setzt sich mit ihm seither täglich auseinander.

Sie will ein Orchester begleiten und hofft auf eine Anstellung

"Die Bratsche ist für mich mehr als nur ein Instrument", sagt Bühler. Das Instumen sei ein Werkzeug, ein Medium, das für sie das Leben in seinem geballten Facettenreichtum widerspiegeln lasse und dem Leben die musikalische Ausdrucksweise verleihe. "Die Musik gibt dem Leben Wärme und der Gesellschaft eine Art Nährboden für Kultur", so Bühler. Musik sei darüber hinaus eine Basis für Gesundheit. Sie gebe inneren Frieden und lasse das Leben einrasten. Ihre Form der Symbiose von Musik, Werk und Instrumentalistin erfährt der Gast beim Konzert am 25. Januar.

Unter dem Titel "Solorecital Viola" spielt Stefanie Bühler Werke von Bach bis Hallmann. Begleitet am Piano wird sie von Misuki Waki. Die 28-jährige Stefanie Bühler kommt aus Oberweier, wohnt und studiert derzeit jedoch in Leipzig. Sie stellt sich am Freitag, 25. Januar, ab 19 Uhr im Georg-Schreiber-Haus in Friesenheim erstmals vor. Der Eintritt ist frei.

  • Bewertung
    0