Friesenheim Männer werden mit "Schokokuss" begrüßt

Monika Rudolf und Pfarrer Steffen Jelic spielten bei der Senioren-Fastnacht in Schuttern ein Ehepaar und brachten damit die Gäste zum Lachen. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Schuttern (cbs). Mit Pfarrer Steffen Jelic haben die Senioren in Schuttern seit vielen Jahren einen Spaßgaranten mitten unter sich. Gemeinsam mit Monika Rudolf bringt er seinen trockenen Humor in herrlich erfrischenden Dialogen zum Ausdruck. Im Schreiben von Sketchen erweist sich die Leiterin der Seniorenarbeit in Schuttern als Naturtalent. "Ich überlege jedes Jahr aufs Neue, was könnte gefallen", erklärt Rudolf gegenüber der Lahrer Zeitung. Spontan floss es aus ihrer Feder und Pfarrer Steffen Jelic macht ganz einfach mit.

Kurz vor dem Auftritt am Mittwoch bekam Jelic seine Regieanweisungen und den Text in die Hand gedrückt. Im Spiel entwickelten sich die beiden als langjähriges Ehepaar zum "Dreamteam" mit gewaltigem Angriff auf die Lachmuskulatur. Mittlerweile hat sich die humorvolle Seniorenfastnacht in Schuttern herumgesprochen. Der Pfarrsaal war voll belegt. "Noch nie sind so viele Männer mitgekommen", stellte Rudolf glücklich fest. Außerdem ließen sich diese Fastnacht auch Senioren aus anderen Ortsteilen nicht entgehen. Eine besonderen Aufmerksamkeit gebührte jedoch den Männern. Für deren zahlreiches Erscheinen erhielten sie von Rudolf höchstpersönlich einen "Schokokuss".

Rudolf hat einen riesigen Unterstützerkreis an ihrer Seite. Kurzweilige Beiträge wechselten sich am Mittwoch ab. Gemeinsam wurde beispielsweise ein Rollator-Tanz einstudiert und auf die Bühne gebracht oder wieder mit dem Pfarrer ein pantomimisches Spiel in Vollendung aufgeführt. Traditionell kommt zur Fastnacht Fettgebackenes auf den Tisch und zum Abendessen wird Gemüsesuppe mit Wurst serviert.

Zur musikalischen Unterhaltung spielte Klaus Bischoff, aus Oberschopfheim unterstützte Marvin Bischler die Senioren. Mit seinem ehrenamtlichen Einsatz sammelt er sich soziale Punkte für seine Firmung.

  • Bewertung
    0