">

Friesenheim Kleines Zebra gibt Tipps für die Straße

Das kleine Zebra war in Friesenheim zu Gast. Das interaktive Schauspiel ist eine Initiative der Volksbank Lahr sowie der Verkehrswacht Lahr für das gemeinsame Projekt "Sicherer Schulweg". Foto: Bohnert-Seidel

Friesenheim (cbs). "Das kleine Zebra ist eine der besten Formen der Verkehrserziehung", erklärt Rektorin Barbara Heck gegenüber der "Lahrer Zeitung". Am Dienstagmorgen erlebten die Erstklässler an der Friesenheimer Grundschule mit ihren Kollegen aus der Schutterner Grundschule eine besonders witzige und damit umso intensivere Verkehrserziehung in der Aula am Bildungszen­trum.

 

Viele Erstklässler gehen bereits täglich ganz selbstverständlich ihren eigenen Weg zur Schule. Weil Schulwege in der Regel recht vertraut sind, sei es umso wichtiger, die Kinder aus dieser Gewohnheit herauszunehmen und auf mögliche Gefahrenquellen hinzuweisen. Für die Gefahrenquellen war an diesem Morgen das kleine Zebra zuständig. Hilflos irrte es umher, hatte den Heimatzirkus aus den Augen verloren und stand plötzlich mutterseelenallein an der Straße. Gemeinsam mit den Kindern erarbeitete es sich eine sichere Verhaltensweise im Verkehr.

Einfühlsam aber bestimmt übernahm Polizistin Andrea Rehmann die Rolle der Schutzfrau, während Schauspielerin Claudia Steiner den Part des Zebras mimte. Kopflos und aufgeregt, machte sich das Zebra auf den Weg und stolperte so manches Mal hilflos umher. Umso wichtiger war die Unterstützung der Kinder, die erst einmal erklärten, dass bei jeder Querung der Straße zuerst nach links, dann nach rechts und wieder nach links geschaut werden muss. Spielerisch erarbeiteten die Kinder nicht nur die Verkehrsregeln, sondern studierten auch ein Lied ein.

  • Bewertung
    0