Friesenheim Kinder verzaubern ihre Eltern

Junge Nachwuchs-Artisten begeistern in der Manege in der Sporthalle in Friesenheim. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Der Freiburger Projektzirkus "Frog" hat eine Woche lang in Friesenheim gastiert und dort ein Programm im Rahmen der verlässlichen Ferienbetreuung von Kindern in Friesenheim angeboten.

 

Friesenheim. "Können Sie Applaus?", fragte Daniel Brauer, Zirkusdirektor provozierend in der Manege: "Rasten Sie aus, beißen Sie den Nachbarn in die Schulter – denn es sind ja Ihre Kinder. Werden Sie Clown wie ein Kind", komplettierte Brauer seine Ansage an das Publikum. In diesem Jahr war die Bühne in der Sporthalle bis auf den letzten Platz belegt. Es mussten sogar Stühle hinzu gestellt werden.

"Das hatten wir noch nie", freute sich Andreas Pahlow über den großen Andrang. Der Gemeindereferent hat das Freiburger Zirkusprojekt nach Friesenheim geholt. Von 30 Plätzen waren 27 durch Mitwirkende belegt und damit eine große Auswahl an Künstlern geschaffen: In der Manege traten Magier, Clowns, Akrobaten, Seiltänzer, grazile Turnerinnen im Ring oder mit Tuch auf – ein Fest für Augen und Ohren, Unterhaltung pur. Das ließ Gäste aus dem Ort spontan mit ihren Kindern in die Sporthalle kommen.

In Friesenheim ist der Mitmachzirkus seit drei Jahren ein festes Angebot im Ferienprogramm der Gemeinde. Vor allem die kleinen Gäste, Geschwister, Verwandte oder Freunde klebten mit ihren Augen an der Aufführung der Kinder. Clownerie und Magie gehörten zum Programm, aber auch der gewisse Schabernack, den die Kinder mit einem im Publikum ausgesuchten Vater oder dem Zirkusdirektor trieben. Zuschauer und Artisten erlebten einen Riesenspaß und sparten nicht mit Applaus. Jede Darbietung wurde gefeiert und die Kinder kamen während der Vorstellung groß raus.

Fünf Tage die Woche, von 8 bis 17 Uhr, schnupperten die Kinder Zirkusluft und übten ihre Vorführungen, was das Zeug hält. Wer in die zufriedenen Gesichter blickte, wusste, dass die Kinder gern noch eine Woche in dieser munteren Gemeinschaft verbringen würden: Die ganz eigene Zirkuswelt ist losgelöst von Konventionen.

Pädagogisches Konzept ist fester Bestandteil des Ferienprogramms

Zirkus war in der Sporthalle wieder Unterhaltung pur und ein Riesenspaß für die ganze Familie. Wenn aus den eigenen Kindern plötzlich kraftvolle und graziöse Akrobaten, listige Zauberer, brüllend lustige Clowns oder Seiltänzer werden, dann wissen Eltern, dass ihre Kinder gut aufgehoben waren.

Daniel Brauer selbst ist vom Friesenheimer Nachwuchs angetan: "Alles brave Kinder", zog er fröhlich Bilanz. An ihm wird es nicht scheitern, wenn im kommenden Jahr auch wieder die zweite Ferienwoche mit den Kindern belegt werden soll. Pahlow wird auf jeden Fall im Kontakt bleiben und das Angebot erneut ins Ferienprogramm aufnehmen.

Hochachtung zollte er den Kindern, die sich einfach mal so für ihre Kunststücke an die Ringe hängten oder ihre einstudierte Nummer vor vollem Haus präsentierten. "Da gehört ganz schön viel Mut und Selbstvertrauen dazu", erklärte Pahlow. Davon nahmen die 27 teilnehmenden Kinder am Ende eine ganze Portion mit nach Hause.

Der Freiburger Projektzirkus wurde 2015 von Jenny Zinn­ecker und Daniel Brauer gegründet. Als erfahrene Zirkustrainer haben sie in der Vergangenheit bereits mehrfach erfolgreich Zirkusprojekte und Workshops veranstaltet. Dabei unterstützt sie ein Di­plompädagoge, der ebenfalls seit Jahren Zirkusprojekte und Workshops im Bodenseekreis durchführt. Als pädagogischer Leitfaden gilt den Projektmitarbeitern Kurt Hahn, der Entwickler der Erlebnispädagogik.

  • Bewertung
    0