Friesenheim Kinder kicken mit viel Leidenschaft und Freude

So sehen Sieger aus: Die Freude über den Siegerpokal war bei den Grundschülern aus Oberweier groß. Foto: cbs Foto: Lahrer Zeitung

F riesenheim (cbs). "Lauf, Jimmy, lauf" war in der Sporthalle Friesenheim zu hören – und schon wieder hatte der Grundschüler aus Oberweier beim Fußballfest ein Tor geschossen. Neun, insgesamt an der Zahl.

"Du, wir haben schon fünf Tore geschossen", jubelte auch Johanna aus der Friesenheimer Grundschule und hüpfte zusammen mit ihrer Freundin vor Freude auf und ab. Dass nicht sie selbst die Torjäger waren, sondern die Jungs aus ihrer Klasse, war für sie zweitrangig. Schließlich bildeten alle Klassenkameraden ein Team.

17 Mannschaften aus fünf Grundschulen und gut 150 Kinder waren für sechs Stunden Fußball in der Sporthalle zusammengekommen. Matthias Gänshirt vom Vorstand dankte vor allem allen Eltern, die Kinder in die Spiele eingewiesen und ihren Schützlingen als Interrimstrainer zur Seite gestanden haben. Nicht zu vergessen die Fangemeinde von Eltern, Großeltern, Geschwistern oder Klassenkameraden, die auf der Tribüne Platz nahmen und von dort die Spieler anfeuerten. "Sportlich fair, unverfälscht, ursprünglich in der Leidenschaft kombiniert mit sehr viel Freude", beschrieb Matthias Gißler vom SC Friesenheim das diesjährige Turnier. Vor elf Jahren hat er die Veranstaltung mit aus der Taufe gehoben.

"Ohne die Unterstützung von Eltern wäre es schwierig in den Schulferien zu trainieren", erklärt Gißler. Viele Väter und Mütter begleiteten ihre Kinder in den Fußballvereinen und zögen so Schulkameraden mit. Spontan wurde noch hie und da vor den Winterferien eine Mannschaft zusammengewürfelt. Ausreichend Reservespielerinnen und -spieler waren zum Fußballfest ebenfalls mitgekommen.

Unterstützung des Fußballfests durch Jugendmannschaften

Aber auch die beiden Rektorinnen Karin Fritschmann und Beate Ganter wichen ihren Schulklassen nicht von der Seite. Zur großen Siegerehrung in der ersten Staffel für die ersten und zweiten Klassen waren sie ebenso selbstverständlich zur Stelle wie nachmittags, als die dritten und vierten Klassen ihre Pokale entgegennehmen durften.

Aus den Jugendmannschaften erfuhren die Verantwortlichen ebenfalls jede Menge Unterstützung: Toni Feldmann und Anton Rees haben gemeinsam die 150 Pokale ausgepackt. Oli Böning und Oscar Dellner beobachteten das Spiel und notierten den den Punktestand. Silas Haid unterstützte zwischen den Partien und Moritz Stahl übernahm den Posten des Schiedsrichters. "Dieser Einsatz der Jugend macht richtig Spaß", kommentierte Gißler mit Blick auf die Jungs der C-Jugend. Ohne sie wäre auch das elfte Grundschulturnier nicht möglich gewesen. Die vier Klassenpokale für die Sieger der jeweiligen Jahrgangsstufe hatte die Gemeinde Friesenheim gestiftet.

  • Bewertung
    1