Friesenheim "Jack" hat die beste Nase

Schutzdiensthelfer Yannick Kayser (von links), Hundeführerin Heike Fretter mit "Jack" und Leistungsrichter Dieter Jäkel bei der Frühjahrsprüfung in Friesenheim Foto: Manthey Foto: Lahrer Zeitung

Friesenheim. Die Hundefreunde Friesenheim haben ihre Frühjahresprüfung im Deutschen Verband der Gebrauchshundesportvereine (DVG) veranstaltet. Dem Leistungsrichter Dieter Jäkel wurden die Hunde in den Sparten Gebrauchshunde (IPO), Begleithunde (BgH) und Fährtenhunde (FH) vorgestellt.

 

Fehlerfrei legten die Friesenheimer Hundeführer Sabine Lehmann, Ulrike Elmen­thaler-Kempf und Markus Brucker den theoretischen Sachkundenachweis ab. Bei den Begleithunden bestanden die "BgH1-Prüfung" Markus Schulz-Maucher mit seinem "Ivan vom großen Ex" und Jennifer Horn mit ihrer "Bora". Die "BgH3-Prüfung" absolvierte Reinhard Schulz mit seiner Kira erfolgreich.

Für eine vorzügliche Nasenarbeit erhielt die Malinoishündin "Ganja vom Falkenstock" von Jutta Narwutsch in der Fährtenhundprüfung "FH 2" 97 Punkte. Bei den Gebrauchshunden zeigte der Malinoisrüde "Jackazz Jazz de l’Etoile de l‘Est" von Heike Fretter eine fehlerfreie Fährtenarbeit und erhielt in dieser Abteilung die volle Punktzahl von 100. Mit 90 Punkten für die Abteilung B (Unterordnung) und 99 Punkten für die Abteilung C (Schutzdienst), wurde dieses Friesenheimer Team auch Tagessieger.

Mit 278 Punkten bestand Alexander Elsner mit "Wasco vom strengen Winter" die "IPO 2"-Prüfung. Bei den IPO 3-Teilnehmern erreichten die beiden Friesenheimer Hundeführerinnen Anne Eisemann mit "Jeannie de l’Etoile de l‘Est" und Mandy Gläser mit "Bico z Kimovy smecky" jeweils 270 Punkte.

  • Bewertung
    0