Friesenheim hilft Ukraine Jeder kann ein Paket schnüren

(red/ng)
Spendenwillige können Pakete bei der Firma "ELS" in Friesenheim abgeben, sollten sich aber an die Auflistung halten, die vorgibt welche Produkte benötigt werden. Foto: Puchner

Die Hilfsbereitschaft in der Gemeinde Friesenheim ist groß. Immer wieder gehen bei der Verwaltung Fragen ein, wo die Bürger spenden und unterstützen könnten. So hat die Gemeinde nun eine weitere Aktion auf die Beine gestellt.

Friesenheim - Die schrecklichen Bilder aus der Ukraine reißen nicht ab. Viele Menschen möchten den Betroffenen helfen und etwas tun – die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung ist enorm und bei der Gemeinde Friesenheim gehen immer wieder Fragen ein, wo Spenden abgegeben werden können. "Wir freuen uns über die tolle Spendenbereitschaft und, dass sich Menschen ehrenamtlich einbringen und diese Aktion unterstützen möchten", sagt Bürgermeister Erik Weide.

Die Gemeinde Friesenheim möchte in Zusammenarbeit mit der "Schublade 10", der AWO sowie dem Netzwerk Integration Friesenheim und ehrenamtlichen Helfern dazu aufrufen, Care-Pakete (siehe Info) zu schnüren, die durch die Evangelische Stadtmission Freiburg in die Kriegsgebiete in der Ukraine gebracht werden. In einem ersten Schritt werden vier Termine angeboten, an dem die Pakete für die Ukraine gesammelt werden.

Die Spenden können zunächst an folgenden Terminen bei der Firma "ELS – Express Logistik Service GmbH" in der Bohmattstraße 16 in Friesenheim abgegeben werden: Freitag, 18. März und 25. März, jeweils von 15 bis 17 Uhr, sowie an den Samstagen, 19. und 26. März, jeweils von 9 bis 11 Uhr.

Die Spendenannahmestelle wird ausgeschildert. Sollten weitere Termine zur Abgabe der Pakete geplant werden, werde die Gemeinde entsprechend informieren.

"Geldspenden bitten wir an übergeordnete Stellen zu überweisen", heißt es weiter. So sammle unter anderem die Wirtschaftsregion Ortenau gemeinsam mit dem Landratsamt Ortenaukreis und den regionalen Rotary-Clubs Spenden. Spenden können an den Förderverein des RC Offenburg-Ortenau überwiesen werden: IBAN: DE46 6645 0050 0000 1444 44; Sparkasse Offenburg/Ortenau; Stichwort: Ukraine-Nothilfe. Auch die Evangelische Stadtmission Freiburg e. V. nehme Geldspenden entgegen: IBAN: DE14 5206 0410 0100 5061 09; Evangelische Bank eG; Stichwort: Ukrainehilfe. Auf Wunsch würden Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Für alle, die sich einbringen wollen oder Fragen zur Ukraine-Hilfe haben, hat die Gemeinde Friesenheim eine Hotline sowie eine E-Mailadresse eingerichtet: Zu erreichen sind die zuständigen Mitarbeiter unter Telefon 07821/6 33 71 23 und per E-Mail an ukrainehilfe@friesenheim.de.

Das kann in die Pakete alles rein

Die Pakete sollen ausschließlich Produkte aus nachfolgender Auflistung beinhalten:

Lebensmittel: Nudeln, Brühwürfel, Konserven mit Öffnungslasche (Fisch, Fleisch), Margarine, Öl, Mehl, Salz, Zucker, Tee, Schokolade, Nüsse, Zwieback, Milchpulver, Babybrei, Haferflocken, Wasser.

Hygieneartikel: Duschgel, Zahnpasta, Zahnbürsten und Damenhygiene aber auch Windeln und Feuchttücher.

Weitere Vorgaben: "Lebensmittel und Hygiene-Artikel bitten wir in getrennten Care-Paketen zu verpacken", heißt es in der Mitteilung der Gemeinde. Die Kartons sollen die Größe einer Bananenkiste nicht überschreiten. Andere Arten von Sachspenden können leider nicht entgegengenommen werden. Um die Arbeit der Ehrenamtlichen zu erleichtern wäre es hilfreich, wenn die gepackten Kartons mit einer Angabe über den Inhalt und die Mengen versehen sind.

  • Bewertung
    0