Friesenheim Große Freude über neuen Raum

Groß war die Freude bei der offiziellen Eröffnung des neuen Gruppenraums. Dieser soll ab September der neuen achten Gruppe ausreichend Platz bieten. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Mit einem fröhlichen Lied hieß die "Elefantengruppe" ihre Gäste in der Georg-Schreiber-Kindertagesstätte willkommen. Gemeinsam mit Gästen aus Politik und Kirche sowie den Eltern haben die Kinder die offizielle Übergabe der achten Gruppe gefeiert.

Friesenheim. Kindergartenleiterin Edith Armbruster dankte allen Beteiligten für das gelungene Werk. "Als im Oktober der Wunsch nach einer achten Gruppe im Raum stand, habe ich erst einmal geschluckt", bekannte Armbruster. Aber die Kinder bräuchten Platz und der Turnraum habe sich als idealer Standort für eine weitere Gruppe gezeigt. Nach fünfmonatiger Umbauphase sowie einer Erneuerung der sanitären Anlagen im Kindergarten ist das Werk nun vollbracht. "Gefällt es euch hier?", fragte Bürgermeister Erik Weide in die Runde der Kinder und bekam ein überdeutliches Ja zur Antwort. In den Turnraum ist jetzt die Regelgruppe eingezogen, während die Gruppe mit verlängerter Öffnungszeit bis 16.30 Uhr in der bisherigen Regelgruppe Platz gefunden hat. An diesen Raum grenzt nicht nur ein Ruheraum mit Betten an, die Nähe zum Waschraum ist ebenfalls garantiert. Schwierig sei die Suche nach Fachkräften. "Aber ich bin guter Dinge, dass wir bis September eine weitere Fachkraft finden", so Armbruster. Verena Fuchs, Geschäftsführung Kindertageseinrichtungen, dankte für die Kooperation zwischen dem kirchlichen Träger und der Gemeinde. Gemeinsam wurde für die Kinder eine Lösung gefunden. "Von Anfang an habe ich gewusst, dass hier etwas tolles entstehen wird", erklärte Weide. Auch er habe geschluckt als Mitarbeiterin Katharina Marx, zuständig für die Kindergärten, mit der Erkenntnis an ihn herangetreten sei: "Wir müssen einen neuen Kindergarten bauen." Die Anzahl der Geburten ließe sich nicht berechnen, aber die Notwendigkeit nach mehr Platz sei gegeben. Zielstrebig und schnell wäre im Sinne der Familien gehandelt worden. Mit Vollgas wird an der neuen Einrichtung eines Kindergartens gearbeitet. "Wichtig ist, dass die Kinder weiterhin turnen können", sagte Pfarrer Steffen Jelic und verwies auf einen Raum im Georg-Schreiber-Haus. In Zusammenarbeit zwischen Trägerschaft und Gemeinde lasse sich gut in die Zukunft blicken.

Die Umbaumaßnahmen, inklusive Einrichtung kosten 100 000 Euro. Bisher war die Kindertagesstätte in sieben Gruppen auf 120 Kinder ausgerichtet. Mit der achten Gruppe in der Ganztagsbetreuung wird die Anzahl der Kinder um 25 weitere ergänzt.

  • Bewertung
    0