Friesenheim Gala: Meisterleistungen und selbstlose Hilfe

Zahlreiche Blutspender, Sportler und Musiker sind von der Gemeinde im Rahmen der Friesenheim-Gala in der Sternenberghalle ausgezeichnet worden. Foto: Bohnert-Seidel

Friesenheim - Zum ersten Mal hat die Gemeinde zur Friesenheim-Gala in die Sternenberghalle eingeladen. Dort wurden Blutspender sowie erfolgreiche Sportler und Musiker geehrt. Für ihre Leistungen erhielten sie Medaillen und Urkunden.

Vom Vizeweltmeister im Hundesport bis zur Erstplatzierung im internationalen Klavierwettbewerb in Paris: Die Gemeinde ehrte 26 Blutspender und 29 Sportler und Musiker in einer Feierstunde in der Sternenberghalle in Friesenheim.

Bürgermeister Erik Weide begrüßte mehr als 100 Gäste, die zur ersten Friesenheim-Gala gekommen waren. Zum zweiten Mal wurden verdiente Blutspender, Sportler und Musiker in einer gemeinsamen Feierstunde für herausragende Leistungen geehrt.

Rope-Skipperinnen des TV Oberschopfheim zeigen Choreografie

Im vergangenen Jahr wurde die E hrung von Blutspendern, Sportlern und Musikern erstmals zusammengelegt. Bei der zweiten Zusammenlegung erhielt die Veranstaltung den Namen "Friesenheim-Gala". Gesanglich begleitet wurde der Abend von Eddi Haid und Maddy Eichhorn. Daneben zeigten schwungvoll und dynamisch die Rope-Skipperinnen des TV Oberschopfheim ihre Choreografie.

"Ob sie beim Blutspenden waren, beim sportlichen Großereignis oder bei einem musikalischen Wettbewerb – Sie können stolz auf sich sein und ich bin es auch", erklärte Weide. Die Vielzahl der Medaillen und Urkunden, die verliehen wurden, seien ein Aushängeschild für die Gemeinde. Eigentlich hätte am Mittwoch auch die erste Bürgermedaille der Gemeinde verliehen werden sollen, aber aufgrund der kurzen Zeitspanne (der Beschluss ist erst im Februar 2019 im Gemeinderat gefallen), wird in diesem Jahr auf die Vergabe verzichtet.

Weide sprach von Meisterleistungen in Sport und Musik, die in der Regel in Zusammenhalt und Solidarität, Teamgeist oder im Gedanken des selbstlosen Einsatzes für die Mitmenschen bei der Blutspende errungen wurden. Die Leistung jedes einzelnen übersteige das übliche Maß an Einsatz und Engagement. Jeder leiste seinen Beitrag.

Blutspender hätten mit ihrem Einsatz in Sachen Nächstenliebe unschätzbare Dienste geleistet. Mit Ehrennadel und Urkunde würdigte Bürgermeister Weide die 26 Blutspender im Beisein von Bereitschaftsleiterin Stefanie Huber. Otmar Kopf aus Schuttern spendete 125 Mal sein Blut und hat bereits in den 1960er Jahren mit der Blutspende begonnen.

An die Musiker und Sportler gerichtet, attestierte Weide: "Eine gigantische Vielfalt. Ich bin begeistert, dass es in unserer Gemeinde so viele erfolgreiche Menschen gibt." Alle Geehrten würden Friesenheim zu einem vielseitigen, bunten und leistungsfähigen Ort machen. Vom Bürgermeister gab es Medaillen und Urkunden.

  • Bewertung
    0