Friesenheim (red/ng). Die Feuerwehrabteilung Friesenheim ist am Mittwochmittag, 5. Februar, gegen 12 Uhr zu einem Fahrzeugbrand ins Weiertsfeld in Friesenheim gerufen worden. "Der gemeindliche Hubsteiger älteren Baujahres verabschiedete sich mit einem lauten Puff und ließ den Motor in Rauch und Flammen aufgehen", meldet Feuerwehrkommandant Reiner Graupe in einer Pressemitteilung. Die beiden eingesetzten Feuerlöscher aus der Nachbarschaft hätten zum Löschen nicht ausgereicht. Somit ist die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen angerückt und hat den Brand gelöscht. Verletzt wurde laut Feuerwehrkommandant niemand. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kräften im Einsatz.