Friesenheim Hauptversammlung: Fehlender Nachwuchs bereitet Sorgen

Immer weniger Kinder wollen ein Instrument lernen. Der Musikverein setzt nun auf musikalische Grundschüler. Foto: Bohnert-Seidel

Friesenheim - Trotz vielen Lobes und musikalischen Höhepunkten, fällt es dem Musikverein immer schwerer jungen Nachwuchs zu gewinnen. Hoffnungen werden in die Kooperation mit der Grundschule Friesenheim gesetzt.

"Die Bläserjugend hat im Jahr 2018 alles richtig gemacht", bestätigte Markus Rottler vom Vorstand des Musikvereins. Die Ausbildung der Jungmusiker wird unterstützt von Einnahmen aus dem wirtschaftlichen Bereich. Eva Gaiser legte eine Bilanz vor, die nahezu ausgeglichen war. Allerdings machte sich im vergangenen Jahr die fehlende Beteiligung am Bürgerfest bemerkbar. "Der Gewinn fällt durch die fehlende Teilnahme am Bürgerfest wesentlich geringer aus", so Gaiser.

Dem Musikverein fällt es immer schwerer Jugend für die musikalische Ausbildung zu gewinnen. "Trotz intensiver Werbung, Info-Briefe an Grundschüler sowie Instrumentenvorstellung beim jährlichen Frühlingszauber konnten nur drei neue Schülerinnen für die Querflöte gewonnen werden", führte Alexandra Löffler, Leiterin musikalischer Betrieb aus. Sehr erfreulich hingegen laufe seit Jahren die Kooperation mit der Grundschule Friesenheim. In der zweiten Klasse wird Blockflötenunterricht angeboten. Im Schuljahr 2017/18 nahmen sieben Kinder am Kurs teil, aktuell arbeitet die Ausbilderin Stephanie Volk mit 13 Schülern. "Wir hoffen, dass der ein oder andere seinen Weg zum Instrumentalunterricht findet", so Löffler.

Elf Kinder lernen in der Bläserjugend ein neues Instrument

In der Bläserjugend befinden sich elf Kinder und Jugendliche in der Instrumentalausbildung. Mittlerweile ist das Register der Querflöten gut besetzt, so dass weitere Interessenten für ein anderes Blasinstrument zu begeistern sind. Zwölf Jungmusiker bilden das Jugendorchester unter der Leitung von Marco Kaulke. Einige der Musiker können bis zum 21. Lebensjahr aushelfen

Fünf Jugendliche unter 18 Jahren spielen zusätzlich bereits im großen Blasorchester. Das Schülerorchester bildet eine Kooperation mit dem Musikverein Heiligenzell. Zwei Heiligenzeller spielen bereits im Schülerorchester unter der Leitung von Jenny Breunig. Anna Killius berichtete von einem ereignisreichen Jahr. Ein musikalischer Höhepunkt war das 120-jährige Bestehen des Musikvereins, das auch die Jugend zum Kirchenkonzert begleitete. Außerdem zeigte sich die Jugend zu Konzerten bei der Landesgartenschau.

Neu gewählt wurden in der Versammlung Anna Killius Geschäftsbereich Verwaltung, Alexandra Löffler (Geschäftsbereich musikalischer Betrieb), Eva Gaiser (Geschäftsbereich Finanzen), Cathy Schaller (Geschäftsbereich Organisation) sowie Leon Rottler Katharina Killius und Pius Rottler zu Beisitzern.

  • Bewertung
    0