Friesenheim "Es war ein zäher Kampf"

Martin Mussler gehört seit 60 Jahren dem CDU-Ortsverband Oberschopfheim an und hat in all den Jahren kaum eine Sitzung verpasst. Foto: cbs Foto: Lahrer Zeitung

Oberschopfheim. Zur Nominierungswahl sind von 28 Mitgliedern des CDU-Ortsverbands Oberschopfheim 15 Mitglieder gekommen. Am Ende standen zehn Namen auf der Liste für die Ortschaftsratswahl und vier auf der Liste für den Gemeinderat. Ewald Schaubrenner, Vorsitzender des CDU-Ortsverbands, sprach von einer sehr schwierigen Kandidatensuche.

"Es war ein zäher Kampf der Kandidatensuche, die am Fasnachtsdienstag im Februar 2018 recht vielversprechend begann", sagte Ortsvorsteher Michael Jäckle und zweiter Vorsitzender des CDU-Ortsverbands. Zuversichtlich klapperte er potenzielle Kandidaten und 34 Türen ab. Eindringlich habe er intensiv zur Mitarbeit in der Kommunalpolitik geworben, sich im untersten kommunalpolitischen Gremium, dem Ortschaftsrat einzusetzen. Dass die Arbeit im Ortschaftsrat mit einigen Terminen verbunden ist, machte er deutlich. Verglichen mit dem Zeitaufwand für den Gemeinderat hielte sich diese im Zeitrahmen.

Dass er in Stefanie Dörfler, eine kommunalpolitische "Tochter" gewinnen konnte, bezeichnete er als Glücksfall. Stefanie Dörfler, Tochter vom Lahrer Stadtrat Rudolf Dörfler, bringe bereits Erfahrung aus dem Jugendgemeinderat in Lahr mit. Überhaupt freute sich Schaubrenner, mit Gerhard Geiger und seinen 65 Jahren als ältester im Bunde, über die Bewerbung von jungen Kandidaten.

Ehrenvorsitzender und Wahlleiter Willi Ehret erkenne eine gesellschaftliche Entwicklung, weg von einer Verpflichtung auf fünf Jahre im Amt, hin zur Arbeit in Kommissionen und Projekten. Ewald Schaubrenner bemerkte: "Es dürfte generell schwieriger werden, weil sich der Gemeinderat von 24 Sitzen auf 22 verringern wird. Irgendjemand muss ein Stück des bisherigen Kuchens abgeben." Martin Mussler, der in diesem Jahr seit 60 Jahren dem CDUOrtsverband angehört, vermisse ein Wahlprogramm. Bei der Erstellung sollten auch die Mitglieder beteiligt werden. Hierzu treffen sich Mitglieder und Kandidaten am 23. März an der Lendersbachhütte.

  Ortschaftsrat: Uwe Benz, Stefanie Dörfler, Gerhard Geiger, Sabrina Hauser, Jens Hogenmüller, Michael Holzenthaler, Michael Jäckle, Thorsten Junker, Ewald Schaubrenner und Oliver Sester.

 Gemeinderat: Jens Hogenmüller, Michael Jäckle, Ewald Schaubrenner und Oliver Sester.  Kreistag: Charlotte Schubnell, Claudius Wurth und Michael Jäckle.

  • Bewertung
    0