Friesenheim Ein Wiedersehen mit alten Bekannten

Seit vielen Jahren ein starker Verein mit Sitz in Oberschopfheim: Die Motorradfreunde Oberrhein. Foto: MFO Foto: Lahrer Zeitung
Von Florian Würth
 
Oberschopfheim. Helm auf, Lederjacke an, heißt es am kommenden Wochenende. Die Motorradfreunde Oberrhein (MFO) veranstalten vom morgigen Freitag bis Sonntag das 40. Lendersbachtreffen am Waldrand von Oberschopfheim. Zum runden Geburtstag gibt es ein besonderes Programm.
 
Am Freitag findet ab 19 Uhr im Festzelt ein Stammtisch für passive und ehemalige Mitglieder sowie Freunde des Vereins statt. Der Club rechnet mit vielen Gästen aus den Anfangszeiten und aus der Motorradszene der 70er- und 80er-Jahre. An diesem Abend wird mit Oldie-Musik, Bildern und Filmen aus 40 Jahren MFO in Erinnerungen geschwelgt.
 
Spaßige Spiele erwarten die Teilnehmer zum Auftakt des Treffens am Samstag, ehe die Band »Mainstreet« im Festzelt spielt. Ein weiterer Höhepunkt ist die Preisverleihung für die größten Clubs und die am weitesten angereisten Teilnehmer.
 
Am Sonntagmorgen heißt es dann »back to the roots«: Wie bei den ersten Motorradtreffen spielt der Musikverein Oberschopfheim zu einem Frühschoppenkonzert auf. Um 11 Uhr findet eine Motorradsegnung statt, zu der auch Motorradfahrer aus der Ortenau und Umgebung eingeladen sind. Für Getränke und Essen ist gesorgt.
 
Viele der Vereinsgründer sind auch heute noch dabei, etwa Willi Gnacke, in den ersten Jahren Vorstandsmitglied. Seit vielen Jahren lenken Harald Ziegler und Martin Ehret erfolgreich die Geschicke des Vereins.
 
Auch das Motorradtreffen am Lendersbach ist von Anfang an eine Erfolgsgeschichte gewesen. Der Verein hatte gleich 50 Mitglieder, zum ersten Treffen kamen 500 Maschinen und 800 Motorradfans. Damals war der älteste Teilnehmer 59 Jahre alt, das dürfte diesmal eher der Altersdurchschnitt sein.
 
Von altem Eisen kann man aber überhaupt nicht sprechen, denn die Motorradfreunde sind noch sehr rege und mit rund 40 Motorrädern unterwegs. Sie haben 100 Mitglieder, davon sind rund 50 Aktive. Trotzdem würde er sich über neue Mitglieder freuen. »Seit der letzten Hauptversammlung haben wir auch zwei jüngere MFO-Mitglieder im Vorstand«, erzählt Willi Gnacke im Gespräch mit der »Lahrer Zeitung«.
 
Der 1974 in Oberschopfheim gegründete Verein brachte zunächst Motorradfahrer aus der Gesamtgemeinde Friesenheim sowie aus Niederschopfheim und Kürzell zusammen. Nach und nach kamen weitere aus der Umgebung hinzu. Treffpunkt war das »Café Olympia«.
 
Feste Aktionen gehören von Anfang an zum Jahresprogramm, wie das Motorradtreffen am Waldrand mit herrlichem Blick in die Rheinebene. Einmal pro Jahr besuchen die Motorradfahrer die Lahrer Werkstätten, übergeben eine Spende und machen kleine Fahrten mit den behinderten Menschen. Auch die Eröffnungs- und Abschlussfahrt, Besuche von Motorradtreffen und gemeinsame Ausfahrten gehören zum Vereinsleben. 2013 gab es erstmals den Aufruf zur Blutspende im Verein, das wird in diesem Jahr fortgeführt.
 
Die MFO sind bei der Bevölkerung und in der Vereinsgemeinschaft in Oberschopfheim gut integriert. Sie wirkten auch an den Dorfjubiläen in Oberschopfheim und in Oberweier mit. »Natürlich kommen auch viele Besucher aus dem Dorf zu unserem Fest, um ein paar schöne Stunden zu verbringen«, erzählt Gnacke. Mit dem Bike kann man direkt zum Festplatz fahren. Das Auto muss man an der Auberghalle lassen, es gibt aber Shuttlebusse.
 
Die Vorfreude auf das Treffen ist groß. Es werden wieder zahlreiche Motorradfahrer aus Deutschland und dem Ausland erwartet. »Ich habe im Vorfeld auch Leute von früher angerufen und eingeladen, von denen man viele seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat«, sagt Gnacke. Er selbst schwingt sich auf seine 34 Jahre alte Kawasaki, und dann kann das große Fest losgehen.
 
Weitere Informationen: www.motorradfreunde-oberrhein.de
  • Bewertung
    5