Friesenheim Ein sportlich erfolgreiches Jahr

Karl-Heinz Huck (links, Vorstandsmitglied), ehrte Edith Lienhard und Ulrich Kopf für ihre 40-jährige Mitgliedschaft beim Schützenverein Oberschopfheim. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Oberschopfheim (cbs). Ulrich Kopf und Edith Lienhard sind beide für ihre 40 Jahre währende Treue zum Schützenverein Oberschopfheim ausgezeichnet worden. In der 49. Hauptversammlung des Vereins überreichte Vorstandsmitglied Karl-Heinz Huck den beiden ihre Urkunden und Geschenke.

"Hier drin habe ich schon gemauert, ohne irgendwie aktiv am Schützenverein beteiligt zu sein", sagte Kopf. Aktiv legt er zwar schon lange kein Gewehr beim Schützenverein Oberschopfheim mehr an, seine Mitgliedschaft aber ist verbrieft und verankert. Ebenso bei Edith Lienhard – die Oberschopfheimerin ist seit vielen Jahren Schatzmeisterin und gute Seele im Verein.

Für die Bevölkerung öffnen die Schützen vor allem zum Dreikönigsschießen Tor und Tür. Die Dorfmeisterschaften zählen zu den gesellschaftlichen Höhepunkten im Verein. Das Vorstands-Dreierteam mit Karl-Heinz Huck, Michael Röderer und Rolf Heitz versucht dabei, auf die Wünsche der Gäste und beteiligten Vereine einzugehen.

Die drei Besten werden wieder ein Team stellen

Beibehalten bleibt die Zehntelwertung – künftig aber sollten die drei Besten bei der Endabrechnung wieder eine erste Mannschaft bilden.

Erklärtes Ziel der Schützen ist und bleibt die Mitgliederwerbung und das Gewinnen der Jugend für das Sportschießen. Eigens für Kinder, die nicht mit scharfer Munition schießen dürfen, wird der Verein ein Lasergewehr erwerben.

Sportwart Gerhard Kupfer erinnerte an das sportlich erfolgreiche vergangene Jahr: Michaela Huck, Rainer Zapf, Yven Rottler und Kathrin Kupfer kämpften um gute Plätze bei den Deutschen Meisterschaften.

Die Oberschopfheimer Schützen beteiligten sich am Dorfleben und übernahmen im vergangenen Jahr die Kasse für den Umzug anlässlich der 1250-Jahrfeier. Da die Mitglieder auch in anderen Vereinen aktiv sind, verzichteten die Schützen damals auf einen eigenen Themenhof. Selbstverständlich ist für sie die alljährliche Beteiligung an den Dorfmeisterschaften der Tennisabteilung, des DJK und des Fußballvereins.