Friesenheim "Ein gelebtes Fest der Gemeinschaft"

Die Luftballonaktion der Kindergärten war ein Symbol der Gemeinschaft von Friesenheim und Heiligenzell. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Von Christine Bohnert-Seidel

Es ist der Höhepunkt des Festjahres gewesen: Die Feierlichkeiten in und um die Arena in Friesenheim haben das Gemeindejubiläum zu einem sprichwörtlichen Jahrtausendereignis werden lassen.

Friesenheim. "Was für ein Fest" und "so wunderschön habe ich mir diese Arena nicht vorgestellt": Der Überschwang in den Stimmen der vielen Gäste zum Festauftakt am Freitagabend war nicht zu überhören. Da blieben Bürgermeister Erik Weide nur Worte des Lobes und Dankes. Allen voran dankte er Franz Eckenfels und Roland Herzog, die gemeinsam für den Aufbau der Festarena gesorgt hatten. Mit Leidenschaft und Identifikation schufen sie und ihre Mitstreiter von den Vereinen und dem Bauhof unter der Leitung von Bernhard Hertweck eine Arena, die des 1000. Geburtstags von zwei Ortsteilen würdig war.

"Herbeigesehnt, herbeigezittert, endlich angekommen ist das Festwochenende, als einer der Höhepunkte in unserem gemeinsamen Festjahr", erklärte Charlotte Schubnell, Vorsitzende des Fördervereins. Die Gäste ließen es noch einmal richtig krachen, schließlich ist mit dem Festjahr 2016 der Jubiläumsreigen der Ortsteil-Geburtstage für die kommenden Jahre abgeschlossen. Bislang waren alle Veranstaltungen anlässlich des Jubiläumsfests Publikumsmagnete. Schubnell erkannte darin ein gutes Omen für das Festwochenende und sollte damit recht behalten.

Verdiente Bewunderung und Anerkennung erfuhren die "Roland-Herzog-Festarkaden", so Schubnell. "Ein gelebtes Fest der Gemeinschaft, ein dicker Farbklecks in unserem Kalender und ein Höhepunkt aller Festlichkeiten", stellte Ortsvorsteher Gerold Eichhorn zu diesem Anlass fest.

300 Luftballons steigen in den Himmel auf

Am Freitag war die Erleichterung bei den Organisatoren groß. Eine weiche Landung auf den zuvor verstreuten Hackschnitzeln war ihnen sicher und beste Stimmung vorprogrammiert. Erstmals seit Tagen wurde wieder unter einem teilweise klaren Sternenhimmel gefeiert.

Vielen Gästen gefiel es, in den Arkaden oder auf dem Teppich aus Hackschnitzeln zu stehen. "So etwas Einzigartiges wird uns ewig in Erinnerung bleiben", sagte Bernhard Ziser. Der Friesenheimer stellte gleichzeitig fest: "Mit diesem großartigen Fest wachsen die Ortsteile zusammen." Aus allen Ortsteilen waren Vereine in die Festarena gekommen. Es schien, als wäre über diese Festtage im eigens dafür geschaffenen Festdorf ein besonderes Zusammenwachsen möglich. "Meine Achtung und hohe Wertschätzung gilt jenen Personen, die sich während der ganzen Jahre der Vorplanung bis ins Detail hinter dieses großartige Fest gestellt haben", betonte Ortsvorsteher Eichhorn.

Ein buntes symbolisches Bild dieser Gemeinschaft bildete die gemeinsame Luftballon-Aktion aller Kindergärten von Friesenheim und Heiligenzell. Mehr als 300 Luftballons zeichneten fröhliche bunte Kleckse in den Himmel.

  • Bewertung
    0