Friesenheim Den Gefallenen zum Gedächtnis

Gertrud Gißler pflegt mit Leidenschaft das Kriegerdenkmal in Oberschopfheim. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Oberschopfheim (cbs). Geld bekommt sie für ihre Arbeit nicht. Das will sie auch nicht, darüber wäre sie fast gekränkt. Dass sie bereits seit mehr als 50 Jahren das Kriegerdenkmal vor der Haustür pflegt, gehört zum Leben von Gertrud Gißler. "Schon immer", sagt sie auf die Frage, wie lange sie eigentlich schon das Kriegerdenkmal auf dem Dreiangel pflegt.

 

Behutsam streckt sie sich einen Meter tief ins Beet und knickt abgestorbene Triebe von Geranien ab. Weiß und rosa strecken die Blüten ihre Köpfe hervor. Täglich schaut Gertrud Gißler bei ihren Schützlingen vorbei. In der Hand eine Gießkanne, ein Eimerchen für das Unkraut oder die verwelkten Blüten. "Des mach ich doch gern", sagt die 79-Jährige.

Aus einem Beutel holt sie Dünger hervor. Nur von Luft und Liebe ist den Geranien auch kein prachtvolles Blütenleben gegönnt. Ein gutes Stündchen ist sie damit schon beschäftigt. Auf dem Dreiangel kreuzen sich vier Straßen und so ist auch die Wahrscheinlichkeit auf ein kleines Schwätzchen von Oberschopfheimer zu Oberschopfheimer eine gelungene Abwechslung.

So werden die Menschen nicht vergessen

Mit der Pflege des Mahnmals gedenkt sie auch ihrer eigenen Verwandten und Bekannten. "So bleiben die Menschen unvergessen", sagt die Oberschopfheimerin. Das Äußere des Denkmals ist ihr ein Herzensanliegen. Die rüstige Rentnerin ist dankbar, dass die Gefallenen hier gewürdigt werden. Mit den Namen seien Schicksalsjahre verbunden, sagt sie, und Blumen halten das Ansehen in Ehren. Es gebe dafür keine Gräber, weil viele nie zurückkehren.

Selbstverständlich rückt die Frau mit einem bezaubernden Lächeln von Zeit zu Zeit auch dem Sandstein mit einem Strupfer zu Leibe. Sie nimmt den Staub und schützt das Mahnmal vor Moosbewuchs.

Mit ihrem Ehrenamt drückt sie auch ihre Verbundenheit mit dem Ort aus. Leicht machen ihr dies die Nachbarn. Gleichzeitig fügt sie an: "Ich will’s doch au scheen han." Sollte sie einmal Unterstützung brauchen, ist auch Ortsteilmitarbeiter Bernd Spitzmüller zur Stelle und jederzeit für Gertrud Gißler erreichbar.

  • Bewertung
    0