Friesenheim Bunte Bändele lösen Weihnachtslichter ab

Voller Einsatz im Ort: Bunte Fähnle wurden von der Alemannenbrücke bis zum Eisweiher in Friesenheim aufgehängt. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Friesenheim (cbs). Kaum ist der Dreikönigstag vorbei, lenken die Narrenzünfte in den Ortsteilen die Blicke auf die fünfte Jahreszeit. Den Anfang machte in diesem Jahr wieder die Friesenheimer Fasentzunft. Im 51. Gründungsjahr stehen die "Fähnle" für eine bunte, fröhliche Zeit. Bedauert wird, dass in diesem Jahr kein Fasnachtsumzug stattfinden wird. "Innerhalb des Vereins wurde das so vereinbart", erklärte die Zunftmeisterin Petra Müller-Huber während sie den Verkehr auf der Hauptstraße lenkte, gegenüber der Lahrer Zeitung. Alle zwei Jahre wird in Friesenheim ein großer Fastnachtsumzug ausgerichtet. Jährlich wäre dies nicht möglich. Dies würden zu viele Kräfte bündeln und seien aufgrund der gegenwärtigen Gesetzeslage kaum zu bewältigen. "Kein Umzug heißt aber noch lange nicht, dass die Fastnacht abgesagt wird", betonte Müller-Huber. So bleibt es bei der Fasenteröffnung am schmutzigen Donnerstag mit Rathausstürmung, am Rosenmontag wird das Eier- und Speckessen im Zunftlokal "Alte Post" organisiert und auch der Kindernachmittag im Georg-Schreiber-Haus wird es geben.

Kinder schmücken den Narrenbaum

"Die Kinder werden in diesem Jahr wieder ins Zentrum der Friesenheimer Fasent rücken", so Müller-Huber. Schließlich schmücken die Kinder den Narrenbaum und taufen auch die Narrenpuppe am Narrenbaum. Bis dieser am 20. Februar über dem Rathausplatz thronen wird, ziehen noch einige Wochen ins Land.

  • Bewertung
    0