Friesenheim Bürgerfest ist gesichert

Dass die hohen Fixkosten, vor allem für das ergänzte Sicherheitskonzept, bei einigen Vereinen die Frage nach dem Weitermachen aufkeimen ließ, ist jetzt vom Tisch. Das erklärte Timo Siefert, Vorsitzender Vereinsgemeinschaft

Friesenheim. Mehr Sicherheitskräfte bei halbierten Fixkosten für die Vereine, machten es für alle möglich, das Fest zu veranstalten. "Unser Sicherheitskonzept geht auf", versichert Siefert. Großen Anteil daran habe auch die erhöhte Polizeipräsenz.

Einige Neuerungen gibt es seit dem Amtsantritt von Siefert: Im Vorstand hat er ein Sponsoringkonzept erarbeitet, das den beteiligten Vereinen die Fixkosten nahezu halbiert. "Wir haben jetzt für jeden Verein akzeptable Kosten", erklärt Siefert.

Drei Tage Bürgerfest erfordere einen starken Zusammenhalt aller beteiligten Vereine. "Das Bürgerfest bietet Gelegenheit für ungezwungene Gespräche und bringt die Menschen zentral zusamme n", erklärt Siefert im Gespräch mit der Lahrer Zeitung. Sicher seien die Einnahmen eine feste Säule für jeden beteiligten Verein, aber die drei Tage Mega-Festwochenende gelte es trotzdem im Sinne der Gäste zu schultern. "Das nehmen wir gern in Kauf", so Siefert.

Dreitagesbetrieb wird oft diskutiert und immer verworfen

Immer wieder aufs Neue diskutiert, aber immer wieder verworfen, wurde der Dreitagesbetrieb. "Im Grunde lohnt sich der gesamte Aufwand mit Hüttenaufbau nicht nur für zwei Tage", so Siefert.

Apropos Hütten – auch an diesem Konzept des einheitlichen Ambientes werde festgehalten. Die Hütten machten seit vielen Jahren einen Teil des Charmes des Fests aus. Außerdem geben sie Gästen die Möglichkeit, sich bei Regen oder Kälte in die vier Wände zurückziehen.

Lockerungen habe es das ein oder andere Mal schon gegeben. "Aber einen Nullachtfünfzehn-Pavillon können wir nicht akzeptieren", so Siefert. Das Gesamtbild müsse stimmig sein. Ein schlichtes Zelt würde dem nicht gerecht werden.

"Der Musikverein ist leider nicht mehr mit dabei"

Für den Musikverein, der sich grundsätzlich von der eigenen Holzhütte trennen wollte, habe die Vereinsgemeinschaft eine Lockerung ins Auge gefasst. "Aber leider ist der Musikverein trotzdem nicht dabei", stellt Siefert fes t.

Die Veranstaltung sei ein Geschenk der Vereine an die Bevölkerung: Handballabteilung, Sportclub, Tischtennisclub, Winzergenossenschaft, Feuerwehr, Friesenheimer Fasentzunft und Musikzug sowie der Wintersportclub laden dazu ein.

Das Bürgerfest wird am Freitag, 20. September, um 18.30 Uhr von Bürgermeister Erik Weide sowie von Timo Siefert, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Friesenheim, eröffnet. Am Freitag und Samstag ist jum 1 Uhr Ausschankende, am Sonntag um 22 Uhr.

Die Organisatioren des Bürgerfests erhoffen sich zahlreiche Gäste aus nah und fern. Erwartet wird auch "königlicher" Besuch: Die Winzergenossenschaft Friesenheim wird mit ihrem Vorsitzenden Richard Kopf eine badische Weinhoheit nach Friesenheim einladen.

  • Bewertung
    3