Friesenheim Besuch beim Papst

Ministranten aus der katholischen Kirchengemeinde besichtigen Rom. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Oberschopfheim (cbs). Zur Romwallfahrt hatten Fabio Krämer und Philipp Müller vom Orgateam eingeladen. So standen am Samstagabend 33 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit parat um sich auf den Weg nach Rom zu machen.

 

Mit den Ministranten machen sich auch Ortsvorsteher Michael Jäckle und Luzia Gallus-Ruf auf den Weg. Jäckle ist ein alter Hase in Sachen Reise nach Rom – drei Mal sei er schon dort gewesen. Aber die Begleitung der Ministranten dürfte schon eine Herausforderung bergen. Bange wird es Jäckle dennoch nicht. Schließlich handelt es sich bei den Jugendlichen um wohlerzogene Ministranten – eine Jugend, die sich in der katholischen Kirchengemeinde regelmäßig und mit Hingabe einbringt.

Bevor sich die Jugend auf den Weg machte, spendete Diakon Thomas Schneeberger den geistlichen Segen. Da Oberschopfheim in diesem Jahr den höchsten Anteil an Romwallfahrern trägt, war Treffpunkt auf dem Dreiangel.

Zur Finanzierung der Reise haben die Jugendlichen Kuchen verkauft, sich beim Nikolausverkauf auf dem Kürzeller Weihnachtsmarkt sowie auf dem Friesenheimer Weihnachtsmarkt beteiligt. Außerdem wurden Socken und Postkarten verkauft. Von letzterem ist Krämer jedoch eher enttäuscht. "Nur zwölf Personen wollen von uns einen Gruß aus Rom", so Krämer. So bleibe umso mehr Zeit für die Sehenswürdigkeiten und für die Begegnungen in der Sprachenvielfalt. Bei aller Vielfalt vereint alle Ministranten weltweit der ehrenamtliche Dienst und das lebendige Bekenntnis zum Glauben.

  • Bewertung
    1