Friesenheim Alles dreht sich ums Thema Mobilität

Wirtschaftsförderin Julia Edel (von links), die Vertreter der Autohäuser Stefan Bayer und Jörg Lauer freuen sich mit Bürgermeister Erik Weide auf "Friesenheim bewegt". Die Schau findet am Samstag und Sonntag rund ums Friesenheimer Rathaus statt. Foto: cbs

Friesenheim - Zum 18. Mal heißt es am Samstag und Sonntag, 17. und 18. März, "Friesenheim bewegt". Bei der Gebrauchtwagenschau wird sich in diesem Jahr der Ortsteil Schuttern mit seinen Vereinen präsentieren.

 

"Friesenheim bewegt ist eine sehr wichtige Veranstaltung in Friesenheim und wird es auch bleiben", sagte Bürgermeister Erik Weide am Dienstagmorgen in einem Pressegespräch. Die Vielfalt der Ausstellung mit mehr als 70 Gebrauchtfahrzeugen sowie starkem Unterhaltungsprogramm, in diesem Jahr mit Präsentation des Ortsteils Schuttern, gehöre in den Jahreskalender der Gemeinde.

Weide dankte allen Beteiligten, allen voran Stefan Bayer von Auto Bayer sowie Jörg Lauer vom gleichnamigen Autohaus. Im Gespräch brachen die beiden Geschäftsführer eine Lanze für den Diesel. "Wir kommen mit Diesel-Schnäppchen", erklärte Bayer selbstbewusst. "Mit dem Diesel wird ganz einfach eine Sau durchs Dorf gejagt", kommentierte Lauer. Der Oberweier mahnt zu mehr Gelassenheit. "Die Kundschaft darf sich nicht verrückt machen lassen", so Lauer.

Außerdem sei im ländlichen Raum der Diesel noch nicht totgesagt. Die Alternative in Form von Elektro-Fahrzeugen sei noch nicht so stark beim Kunden angekommen. "Es sind die Kommunen, die verstärkt in Elektro-Fahrzeuge investieren", erklärte Bayer. Eher verhalten bliebe nach wie vor der Privatkunde. Am Wochenende wird auf jeden Fall auch ein gebrauchter Hybrid gezeigt.

Schuttern stellt sich in einer Ausstellung vor

In diesem Jahr nicht dabei ist erstmals Autohaus Jäckle. "Trotzdem werden nicht weniger Autos ausgestellt", so Bayer. Autohaus Bayer habe seine Flotte einfach erweitert und werde auch Gebrauchte unterschiedlicher Marken zeigen. Die Attraktivität von "Friesenheim bewegt" dürfte auch in der 18. Auflage ungebrochen sein. Zur Jahrtausendwende hatte Maria Bayer, die langjährige Firmeninhaberin von Auto Bayer die Idee einer Gebrauchtwagenschau für Friesenheim. Ausstellungen dieser Art gab es bisher nur in Freiburg und Offenburg.

Was dem Friesenheimer Autohändler und seit 14 Jahren mit dem verkaufsoffenen Sonntag dem Einzelhändler gute Geschäfte beschert, ist für den Ort Friesenheim eine sehr gute Open-Air-Veranstaltung. Menschen kommen zusammen, miteinander ins Gespräch und genießen das bunte Leben im Ort. "Autokauf und Service kommen bei uns aus einer Hand", sagen Bayer und Lauer. Das sei überhaupt die Stärke des Friesenheimer Einzelhandels, was dieser am Wochenende ganz schön unter Beweis stellen wird.

Erstmals wird die Außenfläche des Neuen Ortszentrums in die Ausstellung einbezogen. Hier wird ein Einblick in die Elektro-Mobilität auf zwei Rädern gewährt. "Die Entwicklung von Schuttern hat in den vergangenen Jahren ganz schön zugelegt", erklärte Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf im Gespräch mit der Lahrer Zeitung. An dieser Entwicklung lässt er jetzt die Besucher der Fotoausstellung teilhaben. Außerdem wird das Buch zum Kloster Schuttern vorgestellt sowie ein Einblick in die Abschrift des Kirchenbuches Schuttern von 1945 bis 1967 gewährt.

  • Bewertung
    0