Friesenheim Umbau: 355.000 Euro für neuen Schulhof

Einiges soll auf dem Friesenheimer Schulhof neu hinzukommen, der Kletterturm wird an dieser Stelle bleiben. Foto: cbs

Friesenheim - Die Wunschlisten von mehr als 170 Schulkindern werden erfüllt: Der Gemeinderat hat sich für die Neugestaltung des Friesenheimer Schulhofs ausgesprochen und wird hierfür 355 000 Euro bereitstellen.

"Aus einer asphaltierten Fläche mit randlicher Bepflanzung und wenigen Bäumen soll ein Schulhof mit Aufenthaltscharakter werden", heißt es in der Vorlage der Bauverwaltung. Der Gemeinderat hat am Montag einstimmig der Empfehlung der Planungsgruppe stattgegeben. Gegen eine Umzäunung haben sich die Räte mehrheitlich ausgesprochen. Dafür ist an markanten Stellen eine Art Fallschutz vorgesehen. "Alle Beteiligten haben großen Willen, Leidenschaft und viel Energie in das Projekt hineingesteckt", erklärte Bürgermeister Erik Weide.

Mit der Entscheidung wird der Gemeinderat für mehr als 170 Schulkinder eine große Wunschliste erfüllen. Alle Kinder wurden nach ihren Ideen zur Pausenhofgestaltung einbezogen. Am Montag stellte Landschaftsarchitekt Valentin Merz die Planung, an der sowohl Eltern, Schulleitung, Elternbeiratsvertreter sowie Mitarbeiter des Bauamtes gearbeitet haben, vor.

Schüler können sich über Bodentrampolin und Hängematte freuen

Entstehen sollen ein Fußballfeld, ein Bodentrampolin, ein Spinnennetz, Sitzgelegenheiten, Balancierstangen und eine Hängematte. Schatten spenden sollen zehn neue Bäume. Hinzu kommt ein weiterer barrierefreier Zugang auf der Südseite des Hofs zum "Dorfgraben". Die beiden bisherigen Treppenaufgänge werden entfernt und über einen direkten Zugang zum Weg gegenüber der Kirche ersetzt. Den Schulhof sollen fünf LED-Lampen ausleuchten und rund um die Uhr gegen finstere Ecken vorbeugen, um "lichtscheue Gestalten, fern zu halten". Vorgesehen ist ein Belag aus grauen Betonsteinen. Granitblöcke mit Holzelementen versehen, dienen als Sitzgelegenheit. Angedacht sei auch eine Trinkstelle auf dem Hof. Außerdem soll der Schulhof nach Betrieb als Parkfläche für 21 Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Damit sich Kinder auch bei leichtem Regen auf dem Schulhof aufhalten können, wird in einer späteren Sitzung über ein Dach beraten.

Genehmigt wurde die rund 18 000 Euro teurere "Variante 2" zum Preis von 310 000 Euro. 20 000 Euro sind für die Leitungsreparatur im Südbau veranschlagt. Weitere 25 000 Euro soll die Beleuchtung kosten. Damit summiert sich die Bausumme auf 355 000 Euro. Verfügbare Mittel im Haushalt liegen bei 337 000 Euro. Damit ist eine Erhöhung der Verpflichtungsermächtigung um 18 000 Euro erforderlich.

  • Bewertung
    0