Fischerbach Jeder Kilometer zählt

Geschäftsführer Helmut Walther informierte die Fischerbacher Grundschüler und die Ältesten des Kindergartens über die Angebote des Haslacher Club 82 Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Für die Fischerbacher Grundschüler und die Ältesten des Kindergartens steht am Samstag, 20. Juli, wieder ein sogenannter Lebenslauf im Kalender. Alle zwei Jahre werden auf diese Weise Spendengelder gesammelt, die einem sozialen Zweck zufließen.

Fischerbach. In diesem Jahr hat sich der Elternbeirat für die finanzielle Unterstützung des Haslacher Club 82 entschieden, dem jeder gelaufene Kilometer der Kinder zugutekommen wird. Im Vorfeld des Lebenslaufs suchen sich die Kinder Sponsoren, die auf jeweils eine ganze Klasse setzen und das Gesamtergebnis mit ihrem Spendenbetrag multiplizieren. Auch wenn mitunter "nur" zehn oder 50 Cent für einen Kilometer gespendet werden, sind beispielsweise beim vergangenen Lauf insgesamt 2900 Euro zusammen gekommen.

"Uns ist es immer wichtig, dass die Kinder einen persönlichen Bezug zu den Begünstigten herstellen können", erklärte Elternbeiratsvorsitzende Petrina Schwarze.

IVeranstalter finden keine Einzelperson

Da in diesem Jahr keine Einzelperson gefunden worden sei, habe man sich im Elternbeirat für den Club 82 entschieden. Geschäftsführer Helmut Walther informierte in der Fritz-Ullmann-Schule kindgerecht und reich bebildert über die Angebote des Freizeitclubs für Menschen mit Behinderung. "Die meisten haben Schwierigkeiten beim Lernen oder können nicht so gut sprechen oder nicht gut laufen", erklärte Walther die Bedeutung einer Behinderung. Unter dem Motto: "Mehr vom Leben" werde den Teilnehmern verschiedenes geboten, wie beispielsweise Reisen, sportliche und gesellige Veranstaltungen, Kurse oder auch mal eine Party.

Eifrig beteiligten sich die Kinder mit Kommentaren oder Fragen und erfuhren, dass derzeit etwa 40 Kinder in der Schule begleitet werden und dass sich etwa 20 Kinder aus dem mittleren Kinzigtal an den entsprechenden Freizeiten beteiligen. "Die meiste Arbeit leisten wir aber für Erwachsene, das sind ungefähr 300", erklärte der Geschäftsführer und beeindruckte mit Bildern unterschiedlicher Aktivitäten. 80 Mitarbeiter zähle der Club 82 mittlerweile und der Name des Freizeitclubs zeige einfach das Gründungsjahr.

Das Geld aus dem Spendenlauf vom 20. Juli wird einem Hilfsfond innerhalb des Clubs zufließen. Aus dem Fond werden Menschen mit Behinderung bei Angeboten finanziell unterstützt, wenn sie selber nur wenig Geld zur Verfügung haben.

Der neunte Lebenslauf startet am Samstag, 20. Juli, um 9 Uhr am Fischerbacher Sportplatz. Was vor Jahren als kleine Veranstaltung begann, hat sich mittlerweile zu einem Lauf entwickelt, an dem sich alle Fischerbacher Grundschüler und die sogenannten Wackelzahn-Kinder der Kindertagesstätte "Wunderfitz" beteiligen.

  • Bewertung
    0