Fischerbach 100-jähriges Jubiläum und Heimatbrief stehen im Fokus

Im Rathaus haben die Vertreter der Fischerbacher Vereine ihre Termine abgestimmt. Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Fischerbach (stö). Die Fischerbacher Vereinsvertreter haben sich in den Terminen des kommenden Jahres abgestimmt. Große Themen waren dabei das 100-jährige Jubiläum der Musik- und Trachtenkapelle, der Neujahrsempfang sowie der jährlich erscheinende Heimatbrief.

"Es ist fast erschreckend, wie schnell ein Jahr vorbei ist", begrüßte Bürgermeister Thomas Schneider die Vertreter im Sitzungssaal des Rathauses. Die Hütten für den Weihnachtsmarkt am 6. Dezember würden derzeit gebaut, am 5. Januar finde ab 14 Uhr der Neujahrsempfang der Gemeinde statt. Um die Wertigkeit der ausgesprochenen Ehrungen zu unterstreichen, sollen die Vereine künftig Mitglieder vorschlagen, die sich weit über das Maß hinaus engagieren.

Vorschlag zu Auswahl stößt auf Ablehnung

Die individuelle Leistung müsse gesehen werden und eine Verhältnismäßigkeit gegeben sein. Schneiders Vorschlag einer Vereinsvertreter-Auswahl zur Entscheidungsfindung der zu Ehrenden fand allerdings keine Zustimmung. Mechthilde Eisenmann von der Bürgergemeinschaft fand es absurd, wenn Vereinsvorstände entscheiden sollten, welche Ehrung durch die Gemeinde ausgesprochen werde. Eckhard Schmider vom Kirchenchor plädierte für die Auswahl durch den Bürgermeister und den Gemeinderat, was die Vereinsvertreter befürworteten.

Die "Nacht der Zwerge" wird am 11. Januar in neuer Form stattfinden. Auf den Rathausterrassen sollen Zelte aufgebaut und in einer Art Narrendorf gefeiert werden. Der Sportverein plant am 1. Mai erstmals eine Veranstaltung beim Sportgelände und die Musik- und Trachtenkapelle feiert am ersten Juli-Wochenende ihr Vereinsjubiläum. Am Freitagabend wird mit geladenen Gästen angestoßen und das Strandfest am Samstag findet im gewohnten Rahmen statt. Am Sonntag, dem 6. Juli, werden die Musikkapellen der Nachbarschaft das Programm im Festzelt gestalten. "Es wird auch einen Naturpark-Markt geben, an dem sich die Fischerbacher Selbstvermarkter beteiligen können", informierte Vorstand Jürgen Isenmann. Außerdem seien die übrigen Fischerbacher Vereine eingeladen, sich am sonntäglichen Rahmenprogramm zu beteiligen.

Am Freitag, 24. Juli, wird die Fischerbacher Grundschule ein Musik-Theater auf die Bühne bringen und für den 2. August plant der BLHV im Rahmen des Sommerspaß-Programms erstmals einen Familientag auf dem Bauernhof. Vorstand Markus Schwendenmann erklärte: "Für die Kinder soll es verschiedene Spiel- und Mitmachangebote geben, für die Erwachsenen Kaffee und Kuchen".

Die einzelnen Termine sämtlicher Fischerbacher Vereine werden auf der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht.

Seit 1971 erscheint in der Gemeinde Fischerbach jährlich ein Heimatbrief, der in den vergangenen 25 Jahren von Alfred Buchholz geschrieben wurde. Während der Versammlung gab er die Aufgabe der Berichte wieder in die Vereine zurück. "Im Vorwort des ersten Heimatbriefes stand, es soll in verdichteter Form über die wichtigsten Veranstaltungen im Dorf informiert werden", schickte Buchholz voraus. Das Konzept sei bis heute so geblieben, sein Vorgänger habe die Heimatbriefe bis 1993 mit Zeichnungen und Essays aufgewertet. Seither schrieb Buchholz die Heimatbriefe und hat irgendwann auch die Berichte für die Vereine übernommen und geschichtliche Themen aufbereitet.

"Im Laufe der Jahre hat mir die Verwaltung sehr viel abgenommen", bedankte er sich. Vor eineinhalb Jahren habe er seinen Rückzug angekündigt, jetzt wäre es so weit. Thomas Schneider richtete ein besonderes "Dankeschön" an Alfred Buchholz, die Vereinsvertreter bedankten sich mit Applaus für die geleistete Arbeit.

  • Bewertung
    0