Feuerwehr und Musikverein feiern In Seelbach kommt Volksfeststimmung auf

Zlatka Kiryakova

Vor 150 Jahren gehörten in Seelbach die Feuerwehr und der Musikverein zusammen. Jetzt haben diese beiden Seelbacher Vereine gemeinsam ein großes Jubiläum gefeiert. Das Fest in der Dorfmitte hat über drei Tage viele Besucher angezogen.

Seelbach. Jung und Alt, Liebhaber von Blasmusik und Fans von Pop-Rhythmen: Für alle gab es etwas bei der großen Feier von Freitag bis Sonntag. "Katharinenmarkt im Sommer." Oder: "Tolle Stimmung und gute Musik." Das waren nur einige der anerkennenden Worte von begeisterten Besuchern für die Organisatoren des Riesenfests mit drei Bühnen in der Marktstraße, im Klostergarten und auf dem Zillebeker Platz. Dazwischen gab es eine Flaniermeile mit Kunst, Handwerk und kulinarischen Köstlichkeiten.

Mehrere Bühnen und Stände in der Dorfmitte

Nach zwei Jahren Planung und Ungewissheit – aufgrund der Corona-Pandemie – hatten die beiden Vereine sich für eine Freiluftveranstaltung entschieden. "Es war uns wichtig, dass das ganze Dorf mit uns feiern kann", so Feuerwehr-Kommandant Bernd Wagner. Deshalb gab es kein Festzelt, sondern Stände und Bühnen in der Dorfmitte mit viel Platz.

"Der Auftakt war, wie wir es uns gewünscht haben", so Wagner sichtlich zufrieden – und meinte damit die vielen Gäste und die fröhliche Stimmung am Freitagabend, als eine großen Party gefeiert wurde. Am Samstag begann das Fest am frühen Abend auf zwei Bühnen. In der Marktstraße traten die Blasorchester aus Dinglingen und Hausen auf sowie die "Big-Band W". Auf der Bühne am Zillebeker Platz unterhielten Henning und Luca Lehmann und "Gentle Session" aus Freiburg ein eher jüngeres Publikum mit bekannten Coverstücken aus Rock und Pop. Die größte Attraktion des Abends war wahrscheinlich der Heliumballon des THW: Die riesige Leuchtkugel stieg um Punkt 22 Uhr in den Himmel und erhellte das gesamte Areal.

Der dritte Festtag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst, begleitet vom Gospelchor "Rejoy". Anschließend sorgten die Blasorchester aus Wittelbach und Schuttertal für gute Stimmung. Auf dem Zillebeker Platz trat der Gitarrenverein aus Nordrach auf und erntete viel Applaus.

Der frühe Sonntagnachmittag gehörte eher den Familien: Die Feuerwehrschau, eine Vorstellung von Musikinstrumenten für Kinder, der Künstlermarkt, die Hüpfburg und ein Karussell sorgten für ebenso viel Begeisterung wie die Unterhaltung. Ein Spritzenwagen aus dem Jahr 1898, Feuerwehr-Oldtimer und moderne Einsatzfahrzeuge konnten in der Eisenbahnstraße besichtigt werden.

Am späten Nachmittag heizten die "Himmi-Brothers" die Stimmung noch mehr an, als es die Sonne ohnehin schon tat. "Julia & die Onkels" und "Felix & Co" sorgten ebenfalls für gute Unterhaltung. Spielmannszüge aus Meißenheim und Ottenhöfen und der Ortenau sowie das Blasorchester aus Reichenbach ließen das Fest am späten Nachmittag ausklingen.

Zum 150. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr und des Musikvereins in Seelbach gab es jede Menge Gratulationen. Aus der Partnergemeinde Zillebeke in Belgien wünschte Antoinette Verfaille, Vorsitzende des Partnerschaftskomittees, beiden Vereinen viel Glück und weiterhin Erfolg. Patrick Rapp, Präsident des Bundes Deutscher Blasmusikverbände, gratulierte beiden Vereinen zum Jubiläum und dankte "für das wertvolle Wirken und Engagement für die Menschen, die Musik und die Gemeinschaft". Kreisbrandmeister Bernhard Frei wünschte seinen Kameraden aus Seelbach, dass sie nach jedem Einsatz gesund nach Hause zu ihren Familien kommen, sowie allgemein Erfolg im ehrenamtlichen Dienst am Nächsten.

  • Bewertung
    3