Ferienprogramm in Wolfach Flieger gleiten hoch hinaus in die Luft

Die Piloten der Modell-Sport-Gruppe Hornberg haben den Kindern beim Ferienprogramm mit einigen Flugstunden und Modellbauen ihr Hobby nähergebracht. So mancher Junge war fasziniert von den Modellen in der Luft.

Wolfach/Oberwolfach - Acht Nachwuchspiloten haben im Rahmen des Sommerferienprogramms beim MSG Hornberg die ersten Flugstunden absolviert. Bilderbuchwetter und perfekte thermische Verhältnisse sorgten am Samstag auf dem Modellfluggelände auf der Schondelhöhe in Hornberg für ideale Flugbedingungen.

Freude an der Technik und am Fliegen

Während der vierstündigen Nachmittagsveranstaltung standen das Zusammenstecken eines Flugmodells sowie das Üben an einem Flugsimulator mit modellbautypischen Fernbedienungen und schließlich die Erprobung der am Simulator erworbenen Kenntnisse am Steuerknüppel auf dem Programm.

Zunächst jedoch gab es etwas Theorie und die Kinder hörten von Peter Karcher, was es mit der Aerodynamik auf sich hat und warum ein Flugzeug überhaupt fliegen kann. "Ich bin schon vier Mal mit einem Passagierflugzeug geflogen und finde es cool, selbst ein Modell bauen zu können", meint der zehnjährige Matteo.

Einfach "cool" ist auch das Wort, mit dem die Freunde Levin und Oskar, beide elf Jahre alt, die atemberaubenden Manöver in der Luft bezeichnen. Sie sind fasziniert von Loopings und Seitwärtsrollen und wie die Kontrolle darüber behalten wird.

Die Freude an der Technik und am Fliegen ist den Jungs buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Beim Modellflug im Lehrer-Schüler-Betrieb sind die Fernbedienungen der Lehrer mit denen der Schüler verbunden. So kann der Lehrer zu jedem Zeitpunkt des Fluges in das Geschehen eingreifen, um Bruchlandungen zu vermeiden.

Start und Landung sind am schwierigsten

"Vorsichtige und ruhige Bewegungen mit der Steuerung sind wichtig", erklärt Michael Haas seinem aufmerksamen Schüler, bevor der Modellflieger an den Start geht.

Am schwierigsten seien Start und Landung. Der Flieger gleitet aber problemlos elegant in den Wind und gewinnt schnell an Höhe. Bei guter Thermik kann so ein Flug bis zu neunzig Minuten dauern, erläutert Patrik Hauer, Vorsitzender der Modell-Sport-Gruppe Hornberg. Er ist auch der heutige Flugleiter, der bei so viel Betrieb erforderlich ist. Am Sommerferienprogramm habe der MSG schon öfter teilgenommen und so manch einen Jugendlichen habe die Leidenschaft für das Modellfliegen infiziert. "Unser Schriftführer ist auch ein früherer Teilnehmer des Sommerferienprogramms", erzählt Hauer.

Das Hobby sei jedoch nicht ganz billig. Über den Verein könne der Anfänger aber mit gebrauchten Modellen einsteigen. "Mit hundert bis zweihundert Euro ist man dabei", so Hauer. Nach oben sind dann allerdings keine Grenzen gesetzt. Das ultraleichte Flugzeugmodell von Vorstandsmitglied Alexander Schmidt kostet um die 2000 Euro und das ist noch längst nicht das Ende der Fahnenstange.

Schmidt hat als kleiner Bub "Fliegerle" gebaut und stieg als junger Mann in den Sport ein. Heute hat er dreißig Modelle zu Hause. Es brauche seine Zeit, die waghalsigen Flugmanöver in der Luft zu lernen, die den Jungs beim Sommerferienprogramm so viel Spaß machen.

Kleiner Weitflugwettbewerb

Mittlerweile sind mehrere Familien, die in der Nähe zelten, zu der Gruppe gestoßen. Sie sind aus Wolfach und man kennt sich. Auf dem weitläufigen Gelände ist es kein Problem, dass sich die Kinder den Teilnehmern des Sommerferienprogramms anschließen und Flugleiter Hauer ist damit beschäftigt, den Flugbetrieb zu koordinieren.

Ein kleiner Weitflugwettbewerb mit den selbstgebauten Flugmodellen rundete den erlebnisreichen Nachmittag bei der Modell-Sport-Gruppe Hornberg ab.

Unter dem Dach der Modell-Sport-Gruppe Hornberg treffen sich Modellflieger aus dem Gutach-, Wolf- und Kinzigtal bis nach St. Georgen. Von den 47 Mitgliedern fliegen zwanzig aktiv. Bei den Flugmodellen handelt es sich meist um Segelflieger. Hubschrauber, Motorflugzeuge, Verbrenner-Turbinen oder Elektromodelle sind ebenfalls willkommen. Infos gibt es im Internet unter www.msg-hornberg.mein-verein.de.

  • Bewertung
    0