Ferienanlage als Vorbild Campingplatz in Seelbach zieht Touristen an

Annika Schubert
Die Tagung zum Thema Camping wurde auf dem Seelbacher Campingplatz veranstaltet. 15 Platzbesitzer aus ganz Baden-Württemberg reisten hierfür an. Foto: Schwarzwälder Hof

Was macht Seelbach für Touristen attraktiv? Und weshalb kann der örtliche Campingplatz als Vorbild für andere Platzbetreiber dienen? Bei einer Tagung in der Gemeinde haben sich Campingplatzbesitzer zu diesem Thema ausgetauscht.

Seelbach - Um Touristen anzuziehen, benötigt eine Ortschaft Unternehmergeist seitens der Verwaltung, aber auch die Initiative von Privatpersonen. Dies skizziert Seelbachs Bürgermeister Thomas Schäfer, der am Dienstag 15 Campingplatzbesitzer aus ganz Baden-Württemberg und neun Firmen für Campingplatzausstattung bei einer zweitägigen Tagung (siehe Info) im Ferienparadies Schwarzwälder Hof begrüßte. Dass der Tourismus neben der Landwirtschaft ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig für die Gemeinde Seelbach sei, hätten die Besitzer des Schwarzwälder Hofs, Familie Schwörer, bereits vor 25 Jahren erkannt und den Campingplatz aufgebaut.

Aber auch über den Campingplatz hinaus bietet Seelbach Anlaufpunkte für Touristen. Die Lahrer Zeitung hat Wissenswertes zum Tourismus in Seelbach zusammengetragen.  

Was hat Seelbach für Touristen zu bieten?

"In Seelbach gibt es immer viel zu entdecken", berichtet Amelie Rosewich bei der Tagung im Schwarzwälder Hof. Die Gemeinde sei Ausgangspunkt für unterschiedliche Wanderungen, so die stellvertretende Hauptamtsleiterin. Auch die Burgruinen, unter anderem Hohengeroldseck und Lützelhardt, der Aktiv-Park mit Outdoor-Fitness-Geräten und Wassertretstelle oder auch der Naturlehrpfad im Litschental seien attraktiv für Besucher. Auch das Seelbacher Familienbad mit Wellenrutsche sowie der Geroldsecker Burgpfad mit Erlebnisstationen seien ein Anlaufpunkt für Ausflügler mit Kindern. Auch Fahrradfahrer würden mit dem Radweg Rhein-Schuttertal auf ihre Kosten kommen.

Welche Zahlen gibt’s zum Tourismus in Seelbach?

Vor dem Rückgang der Übernachtungszahlen während der Corona-Krise hätte die Gemeinde 172 000 Übernachtungen pro Jahr zu verzeichnen gehabt. Wobei 60 Prozent der Übernachtungen auf das Ferienparadies Schwarzwälder Hof entfallen wären, so Rosewich. Insgesamt 40 Gastgeberinnen und Gastgeber bieten Besuchern der Tal-Gemeinde mit Hotels, Ferienwohnungen, Gästezimmern die Möglichkeit zur Beherbergung.  

Was macht den Campingplatz Seelbach aus?

"Der Seelbacher Campingplatz gehört zu den absoluten Top-Campingplätzen in Europa und ist ein Leuchtturm in Baden-Württemberg", erklärt Kurt Bonath, erster Vorsitzender des Landesverbands Campingwirtschaft und Veranstalter der Tagung. In Bezug auf die Ausstattung gebe es europaweit kaum etwas Vergleichbares zum Seelbacher Platz. Bürgermeister Schäfer zufolge habe es Familie Schwörer auch in der Pandemie geschafft, Innovationen wie etwa die bewohnbaren Baumhäuser oder die in den Wellness-Bereich eingebaute Schneemaschine, umzusetzen. Dies seien Alleinstellungsmerkmale, die die Menschen bewegen würden. "Eine Firma lebt nicht nur vom Heute, sondern immer auch vom Morgen", so Schäfer.  

Wie sieht die Zukunft der Campingbranche aus?

Künftig würden vor allem besondere Mietobjekte auf Campingplätzen, etwa Baumhäuser, Mobilhomes, Wohnfässer oder -hütten, eine große Rolle spielen, sagt Bonath im Gespräch mit der Lahrer Zeitung. Das Thema E-Mobilität und E-Ladestationen, aber auch die Verkehrserreichbarkeit der Plätze seien von Relevanz für die Branche. Viele Touristen würden sich im Urlaub zunehmend auf das Einfache konzentrieren – mit dem Zug, dem Rad und dem Zelt anreisen. Auch wenn die Pandemie zu Unsicherheiten für Campingplatzbesitzer geführt habe, gehöre die Branche zu den Gewinnern der Krise, so Bonath. "Die Menschen bleiben eher im eigenen Land und viele haben sich ein Wohnmobil gekauft und sehen, wie schön das Camping ist. Und einen Urlaub, der sich noch dichter an der Natur abspielt, gibt es nicht."

Info: Worum ging’s bei der Tagung?

Während der Tagung, die vom Landesverband der Campingwirtschaft organisiert wurde, konnten sich Platzbesitzer aus Baden-Württemberg über ihre Betriebe austauschen und neue Inspirationen gewinnen. Neben einer Besichtigung des Seelbacher Campingplatzes wurde den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, auch den Platz in Friesenheim zu besichtigen und an Vorträgen zum Thema Camping teilzunehmen.

  • Bewertung
    2