Fehlende Einnahmen Hofladen in Ichenheim schließt

Nadine Goltz
Im August 2019 ist der Hofladen in Ichenheim eröffnet worden. Veronika Reber (von links), Christine Karakurt und Jürgen Kautz freuten sich über die große Anzahl an Kunden. Im April wird Inhaberin Karakurt den Laden wieder schließen. Foto: Goltz

Es war ihr Traum, den sich Christine Karakurt im August 2019 in Ichenheim verwirklicht hatte: ein eigener kleiner Hofladen. Gut zweieinhalb Jahre später schließt sie ihr Geschäft wieder – die Pandemie zwang sie in die Knie.

Ichenheim - Ihren lang ersehnten Traum hatte Christine Karakurt am 30. August 2019 Realität werden lassen: »Hereinspaziert« hieß es an diesem Tag und zahlreiche Menschen warfen einen neugierigen Blick in »Christine’s Hofladen«, der in der in der ehemaligen Sparkasse in der Hauptstraße 52 in Ichenheim seinen Platz fand. Zweieinhalb Jahre später gibt die Inhaberin ihren Kunden nicht nur ein »Auf Wiedersehen« mit auf den Weg, sondern auch den Hinweis darauf, dass der Hofladen am 14. April schließen wird.

"Es fällt mir natürlich alles andere als leicht", sagt sie am Dienstagmorgen im Gespräch mit der Lahrer Zeitung. Und es sei auch keine Entscheidung gewesen, die "von heute auf morgen" gefällt wurde. Aber die Entwicklung zwinge sie zu handeln. "Niemand wusste zur Eröffnung, dass uns ein gutes halbes Jahr später die Corona-Pandemie im Griff hat", sagt die Inhaberin. So fehlten schlicht immer mehr die Einnahmen.

"Etliche Menschen waren in Kurzarbeit, mussten enorme Einsparungen vornehmen und quasi jeden Cent umdrehen – und dafür habe ich vollstes Verständnis", sagt sie. Umgekehrt habe sie in ihrem Hofladen die Preise aber nicht anpassen können. "Das geht einfach nicht. Ich kann die regionalen Produkte nicht zu Discounter-Preisen verkaufen", erklärt Karakurt.

Hofladen wird mit neuem Inhaber weitergeführt

Und so zog sich der Kundenkreis immer weiter zusammen, während die laufenden Kosten aber beständig blieben.

"Aber das Leben geht weiter", sagt Karakurt. Für sich habe sie bereits den ein oder anderen Plan. "Komplett aus dem Blickfeld werde ich auch vermutlich nicht verschwinden", lässt sie bereits durchblitzen.

Der Hofladen werde künftig weitergeführt. "Der neue Inhaber wird ganz viele eigene Produkte in seinem Sortiment haben – da kann man dann natürlich mit den Preisen ganz anders umgehen", so Karakurt.

Bis zum Donnerstag, 14. April, können noch weiterhin allerlei regionale Produkte eingekauft werden: Von Nudeln, Fleisch- und Wurstwaren über Salze und Weine bis hin zu Dinkelkissen, verschiedene weitere Süßwaren oder auch selbstgeschnitzte Wanderstöcke. Auch zahlreiche Backwaren bietet Karakurt an. Alle Produkte kommen von Höfen oder Unternehmen aus der Region. "Ich freue mich über jeden, der bis dahin nochmal vorbei schaut", sagt sie.

Öffnungszeiten

"Christine’s Hofladen" in der Ichenheimer Hauptstraße 52 hat bis zur Schließung am 14. April folgende Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 7 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Mittwochs kann von 7 bis 13 Uhr eingekauft werden und samstags von 7 bis 12 Uhr. Sonntags ist der Laden geschlossen. Weitere Infos gibt es unter Telefon 07807/9 89 35 17 oder über die Homepage www.christines-hofladen.business.site.

  • Bewertung
    4