Ettenheim Zusammen rund 700 Sitzungen für Ettenheim bestritten

Lahrer Zeitung

Gemeinderat: Bernd Billharz und Bernhard Mösch verabschiedet / Klaus Vögele und Michael Biehler als Nachfolger vereidigt

Ettenheim (ks). Wie bereits mitgeteilt, haben Bernd Billharz (SPD) und Bernhard Mösch (FWV) um Entbindung von ihren Gemeinderatsmandaten gebeten. Ihre Nachfolger sind Klaus Vögele und Michael Biehler.

Sowohl im Falle von Billharz als auch im Falle von Mösch werteten Verwaltung und Gemeinderat die Begründung für den Rücktritt als triftig und gaben damit den Weg frei, für die beiden langjährigen und engagierten Bürgervertreter eine Nachfolge zu benennen. Billharz war 17 Jahre lang Gemeinderat, Mösch sieben Jahre. Billharz war zugleich Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat.

Auch bei schwierigen Themen Rückgrat bewiesen

Bürgermeister Bruno Metz machte keinen Hehl daraus, dass ihm die Verabschiedung von beiden Räten schwer fällt. In 17 Jahren Gemeinderat habe es Billharz auf rund 500, Mösch in seinen sieben Jahren auf rund 200 Sitzungen gebracht. Beiden bescheinigte der Bürgermeister, bei ihren Entscheidungen stets das Allgemeinwohl im Sinne gehabt zu haben. Investitionen in Höhe von 674 Millionen Euro seien in der Zeit von Billharz, 355 Millionen Euro in Möschs Amtszeit zum Wohle der Gesamtstadt beschlossen und getätigt worden.

Gremium schenkt scheidenden Räten langen Applaus

Metz bescheinigte dem scheidenden Mösch, auch bei schwierigen Themen Rückgrat bewiesen zu haben, zudem verstehe er es, Leute für ein Projekt zu begeistern. Als wichtigen "Sparringspartner" habe er Billharz erlebt, der mit hohem Sachverstand gerade in baulichen Dingen immer eine wichtige Hilfe für die Verwaltung gewesen sei. Dass sich Billharz aus dem Gremium verabschiede, weil ihm bisweilen berufliche Vorteile aus seiner Tätigkeit als Gemeinderat unterstellt worden seien, bedauere er zutiefst, zumal diese Unterstellungen jeder Grundlage entbehrten. Der verbalen Dank von Metz an die beiden scheidenden Räte unterstrich das Gremium mit langanhaltendem Applaus.

Gemäß der Stimmenzahl bei der zurückliegenden Gemeinderatswahl rücken für Bernd Billharz nun Klaus Vögele aus der Kernstadt, für Bernhard Mösch Michael Biehler aus Altdorf nach. Beide gehörten dem Ettenheimer Gemeinderat schon in früheren Jahren bereits an. Der Gemeinderat stimmte ihrem Nachrücken ohne Gegenstimme zu, so dass Bürgermeister Metz die beiden in der Sitzung am Dienstagabend verpflichten konnte.

Durch den Wechsel ergaben sich auch Änderungen in den einzelnen Ausschüssen. Sie waren von den betroffenen Fraktionen im Vorfeld beraten worden. Nachrücker für Mösch in den Ausschüssen wurde durchgängig Michael Biehler, der damit dem Bau-, Umwelt- und Technikausschuss (BUT), dem Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschuss (VKS), dem Umlegungsausschuss "Auf den Süßen Matten" sowie der Sportplatzkommission angehört.

Wolfgang Mutter ist nun Vorsitzender der SPD-Fraktion

Für Bernd Billharz rücken nach: Wolfgang Mutter im BUT und in den Umlegungsausschüssem "Supperten II" und "Wolfsmatten"; Klaus Vögele im Haushaltsausschuss und im Gemeinsamen Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft und Olaf Deninger im Zweckverband DYNA5.

Wie am Rande der Gemeinderatssitzung zu erfahren war, fungiert nach dem Ausscheiden von Bernd Billharz nunmehr Wolfgang Mutter als Fraktionsvorsitzender der SPD.