">

Ettenheim Von leckeren Früchten und fliehenden Schweinen

Ettenheim (red/fx). Zum Herbststammtisch in der Hummelstrauße hatte Christel Mösch, Vorsitzende der Regionalgruppe der Muettersprochgruppe "Rund um dr Kahleberg", den einheimischen Mundarterzähler Karl-Heinz Debacher aus Rust eingeladen. Mit seinen vielen heiteren Anekdoten, Kindheitserinnerungen und Geschichtchen über das Dorfgeschehen, die er in seinem heimischen Dialekt vortrug, begeisterte er die zahlreichen Zuhörer.

 

Gerne erinnerte er sich an den Kindergarten, der damals noch von Schwestern geleitet wurde. Man achtete streng auf die Mittagsruhe, für die eine raue Wolldecke auf dem Fußboden ausgelegt wurde, die schrecklich kratzte und juckte. So wurde manches Kind, das auf diesem ungemütlichen Lager nicht schlafen konnte, in den Keller verbannt. Dort standen allerdings Einmachgläser mit leckeren Früchten, die sofort probiert wurden.

Als die Schlafverweigerer daraufhin in den Hof zum Blätter aufheben geschickt wurden, plagte auch dort die Neugierde. Obwohl die Saustalltür vorsichtig nur einen Spalt breit geöffnet wurde, gelang der Sau die Flucht in die Freiheit, die zunächst durch den Krautgarten der Schwestern und dann durch die Gärten der Nachbarn führte, verfolgt von einer Schar schreiender Kinder, die das Schwein wieder einfangen wollten.

Im Grundschulalter erfuhren Debacher und seine Mitschüler, dass ihre Nachbarn über dem Rhein Feinschmecker sind und gerne Froschschenkel essen. Also wurde auch dies ausprobiert, wobei man am Ende nicht sicher gewesen sei, ob es tatsächlich ein Frosch oder doch eher eine Kröte war. Spielzeug war unter Kindern damals sehr selten. Also wurde im Wald alles ausprobiert, was sich für ihre Zwecke eignete. So entdeckten die Kinder auch die Müllkippe, die für sie eine wahre Fundgrube wurde.

Solche und viele andere Kindheitserinnerungen, un-terhaltsam und lustig erzählt, machten den Abend zu einem außergewöhnlich heiteren Erlebnis, an das – da waren sich die Besucher einig – man gerne zurückdenkt und der wiederholt werden sollte.

Der nächste Stammtisch findet am 4. Dezember im Weingut Weber statt. Als Gast wurde der Lahrer Heimatdichter Ludwig Hillenbrand eingeladen.

  • Bewertung
    0