Ettenheim Verstopftes Rohr sorgt für Feuerwehr-Einsatz

Die Feuerwehr Ettenheim rückte am Sonntagmorgen zu einem Brand ins Pelletwerk Ettenheim aus. Dieser konnte jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Foto: Ullrich

Ettenheim - Ein Brand im Obergeschoss des Produktionsgebäudes, hat am Sonntag gegen 7 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz beim Pelletwerk in Ettenheim geführt.

Verstopftes Rohr führt zu starkem Rauch 

Brandursache war das verstopfte Rohr einer Pellet-Pressmaschine. "Die gepressten Pellets stauten bis hoch zur Presse. Dadurch lief die Maschine heiß. Diese Hitze führte dazu, dass die Pellets, die naturgemäß optimales Brennmaterial sind, zu glimmen begannen", erläuterte Ettenheims Feuerwehr-Kommandant Jürgen Rauer der Lahrer Zeitung.

In der Produktionshalle entstand starker Rauch, sodass die Mitarbeiter des Pellet-Werks die Feuerwehr alarmierten. Diese rückte mit sechs Fahrzeugen, vier aus der Kernstadt und zwei aus Altdorf, aus. "Das ist Standard bei einem Industriebrand in Ettenheim", erklärte Rauer. Die Feuerwehr entrauchte die Halle und stattete zwei Mitarbeiter des Pellet-Werks mit Atemschutzmasken mit Filter aus, sodass diese die Brandursache beseitigen konnten.

Nicht der erste Brand dieser Art

"Insgesamt war es ein eher unspektakulärer Einsatz", resümierte der Ettenheimer Feuerwehr-Kommandant. Es sei auch nicht das erste Mal, dass auf diese Weise ein Brand im Pelletwerk entstanden sei. "Normalerweise bekommen die Mitarbeiter diesen schnell selbst in den Griff. Aber weil dieses Mal so viel Rauch entstanden war, hatten sie die Feuerwehr gerufen, um ihnen bei der Entrauchung der Produktionshalle zu helfen", erläuterte Rauer.

Insgesamt war die Feuerwehr Ettenheim mit 35 Einsatzkräften gut anderthalb Stunden im Einsatz, von kurz nach 7 bis um 8.30 Uhr.

  • Bewertung
    4