Ettenheim Versammlung: Zurück in ruhiges Fahrwasser

 Foto: Verein

Ettenheim - Nach den Turbulenzen im vergangenen Jahr haben die Mitglieder des Schwimmbad-Fördervereins bei einer außerordentlichen Hauptversammlung die Weichen für eine positive Entwicklung gestellt. Der Vorstand hat ein neues Gesicht.

Der zuletzt als Vorsitzender agierende Emanuele Palladino, der bis zum Rücktritt von Ralf Glanzmann im vergangenen Jahr dessen Stellvertreter war, gab seinen Posten auf – zugunsten von Elisabeth Winkler, die die Mitglieder zur neuen Vorsitzenden wählten.

Von den atmosphärischen Störungen, entstanden durch teils hitzige Debatten um die Anschaffung eines Lifters für Behinderte (wir berichteten), abgesehen, vermochten die Verantwortlichen von einem erfolgreichen 20. Vereinsjahr zu berichten. 20 Neueintritte schraubten die Mitgliederzahl des Fördervereins auf den bisherigen Rekordstand von 133. Auch die Finanzen gestalteten sich im zurückliegenden Jahr sehr positiv – bei all den getätigten Investitionen wie Blumenwiese mit Insektenhotel, Nistkasten-Aktion, Liegen, Bänke, Sessel und Sonnenschirme.

Lob zollte Palladino ausdrücklich dem früheren Vorsitzenden Glanzmann für die erfolgreich gestartete Bandenwerbung. Auch das Schwimmbadfest sei so erfreulich über die Bühne gegangen, sodass man es spontan um einen Tag verlängerte. Für die neue Saison werde noch eine Kletterwand erstellt.

Spendensumme: "50 000 Euro plus"

All das sei auch nur möglich gewesen durch die Vereinsmitglieder, deren Spendensumme sich in den 20 Jahren des Bestehens auf "50 000 Euro plus" beziffern lasse. Für die neue Internetseite des Schwimmbad-Fördervereins zeichnet Sven Hurter verantwortlich.

Palladino stellte sich nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung. In der Doppelfunktion – er ist auch Bademeister im C.-H.-Jäger-Bad – sei es nicht immer einfach gewesen. Er sicherte aber zu, dem Verein auch "weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen." Die neue Vorsitzende Winkler zeigte die vom Vorstand erarbeiteten Nahziele auf: Die Mitgliederzahl soll bis zur Badöffnung 2020 auf 150 gesteigert werden. Ein Törchen soll Menschen mit Rollator oder Rollstuhl einen besseren Zugang zum Beckenbereich ermöglichen, das Schild im Parkbereich erneuert und im Spielbereich eine Sandauflage statt des bisherigen Sand-Kies-Gemischs aufgetragen werden. Bei der Bienenweide will der Verein einen Barfußpfad anlegen und für ein neues Sonnensegel im Kinderbereich Eltern zur Mitfinanzierung gewinnen.

Wolfgang Kratt wollte am Ende einer weitgehend harmonischen Sitzung ein Anliegen wissen, "warum das mit dem Lifter nicht geklappt hat" und es zu den atmosphärischen Störungen im Verein, mit Schwimmbadleitung und Stadt gekommen war. "Das hat ein schlechtes Licht auf die Stadt geworfen", so Kratt. "Jeder hat da wohl Fehler gemacht", räumte Palladino ein.

Das Ergebnis der Wahlen: Vorsitzende Elisabeth Winkler; stellvertretende Vorsitzende Ria Klose; Kassenwartin Birgit Rietsche; Schriftführerin Christiane Kurz; Beisitzer Sven Hurter, Klaus Männer, Emanuele Palladino.

  • Bewertung
    1