Altdorf (os). Die Narrenzunft Sendewelle hat einen neuen Lichtbewahrer. Das Los traf in diesem Jahr Jungnarrenrat Stefan Fuchs. Unter dem tosenden Applaus seiner Zunftkollegen durfte er im Narrenschopf das Sendewelle-Licht entzünden. Am nächsten Samstag, 16. Februar, beginnt mit dem ersten Brauchtumsabend die Saalfasent in Altdorf. Alle Gruppierungen der Zunft und bewährte Altdorfer Bühnenakteure, wie Dr. Märker oder Hausmeister "Rrrrrudi" sind wieder mit an Bord. Auch die Lehrer des städtischen Gymnasiums werden ihr närrisches Können auf der Fasentbühne unter Beweis stellen. Das Bühnenbild ist gemalt und die neuen farbenprächtigen Kostüme der Tanzmädchen hängen am Kleiderbügel. Die Gäste erwartet laut Ankündigung ein farbenfroher Mix aus Tanz, Show und Wortklamauk. Die vier Akteure für die lustige "Fußwäschede" stehen bereits fest und bereiten sich derzeit körperlich und moralisch auf die Prozedur vor. Oberzunftmeister Achim Oswald sagt: "Die ganze Zunft fiebert dem Brauchtumsabend entgegen. Die Akteure arbeiten noch am letzten Schliff und werden ein sehr unterhaltsames Programm bieten." Musikalisch wird das Narrenspektakel von den "Schwarzwaldmusikanten" begleitet. Diese spielen nach dem Programm auch zum Tanz auf. Saalöffnung ist am Samstagabend, 16. Februar, um 18 Uhr. Der Zunftabend beginnt um 19.11 Uhr. Die zweite Auflage des Abends gibt es dann eine Woche später am Samstag, 23. Februar.