Ettenheim Spende aus China: Tausend Schutzmasken für das Ortenauklinikum

Das Ortenau Klinikum hat 1000 SChutzmasken gespendet bekommen. Foto: Stadt Lahr

Lahr - Durch Vermittlung der Stadt Lahr und des China Startup Centers Lahr konnte das Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim am Dienstag 1000 Schutzmasken des Standards FFP 2 in Empfang nehmen.

Spende von der Firma Huawei

Wie die Stadt Lahr mitteilt, kommt die Spende von der Firma Huawei. Das CSCL hat sich 2018 in Lahr gegründet und zusammen mit der Stadtverwaltung Verbindungen zu chinesischen Städten und Unternehmen aufgebaut. Schutzmasken sind nach verschiedenen Standards klassifiziert. Der Standard FFP2 kann in vielen Bereichen eines Klinikums Einsatz finden.

Kontakte des China Start Up Centers Lahr 

"Es freut mich sehr, dass unsere Verbindung mit dem China Startup Center Lahr sowie die persönlichen Kontakte der Geschäftsführerin Jingwen Liu dazu geführt haben, dass dem Klinikum und damit der Bevölkerung in einer ernsten Notsituation geholfen werden konnte. Dies ist für mich auch ein schönes Zeichen der Freundschaft und Verbundenheit, das wir dankbar angenommen haben.", äußert sich Oberbürgermeister Markus Ibert zu der Spende.

Schutzmasken sind Voraussetzung für dauerhafte Arbeit

Lothar Tietze, ärztlicher Direktor des Lahrer Klinikums sagt dazu: "Schutzmasken sind für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Voraussetzung dafür, dass sie ihre Arbeit dauerhaft wahrnehmen können. Wir unternehmen eigene große Anstrengungen, um allen Mitarbeitern größtmöglichen Schutz vor Ansteckung bieten zu können. Die Spenden – zumal in dieser Größenordnung – sind uns hierbei eine große Hilfe, unseren Bestand an Schutzausrüstung zu vervollständigen. Dafür sagen wir ganz herzlich Danke an alle Spender."

Hoffnung auf weitere Lieferungen

Geschäftsführerin Jingwen Liu vom CSCL kommentiert die Spende so: "Wir unterstützen die Stadt Lahr und das Klinikum Lahr sehr gerne. Ich danke der Firma Huawei, die uns sofort die Spendenzusage gegeben hat. Wir stehen mit weiteren Unternehmen und chinesischen Städten in Kontakt. In China wurde seit Beginn der Corona-Epidemie eine große Produktion von Schutzmasken und auch Tests gestartet. Ich hoffe, dass wir noch weitere Lieferungen vermitteln können."

Nach einem Spendenaufruf des Ortenau Klinikums haben in den vergangenen Tagen auch mehrere Unternehmen aus der Ortenau dem Klinikverbund FFP-Masken sowie Geldspenden zur Verfügung gestellt. Das Ortenau Klinikum hat dazu die Internet Seite www.ok-fightcorona-ko.de eingerichtet. Wer spenden möchte, findet auf dieser Seite alle wichtigen Informationen.

  • Bewertung
    0