Ettenheim Spatenstich für neue Ampel

Für den Baustart der Ampelanlage griffen sie in Altdorf zum Spaten (von links): Ortsvorsteher Andreas Kremer, Jan Schneekloth von der bauausführenden Firma Trenkle, Ingo Hugle, Leiter des Baureferats Regierungspräsidium, Bürgermeister Bruno Metz, Peter Arnold vom Straßenbauamt und Johannes Sackmann vom Ingenierbüro Zink. Foto: Decoux-Kone

Altdorf - Künftig wird es mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger an der viel befahrenen B 3 in Altdorf geben. Dafür soll die neue Ampelführung an der Kreuzung Orschweirerstraße zur Bundesstraße sorgen. Der Spatenstich erfolgte am Mittwoch.

Ettenheims Bürgermeister Bruno Metz und Ortsvorsteher Andreas Kremer griffen mit den am Bau beteiligten Behörden und Firmenvertreter am Mittwoch zum Spaten, um so den Umbau der Kruezung symbolisch zu beginnen. Mit dabei waren Vertretern des Regierungspräsidiums, des Landratsamtes und zahlreichen Ortschaftsräte.

In zwei Monaten soll die Ampel fertig sein und auch der Lückenschluss des Radweges geschlossen werden. Es war ein lang gehegter Wunsch seitens des Ortschaftsrats. Bereits im Jahr 2009 wurde der erste Antrag auf einen Kreisverkehr gestellt, erinnerte Andreas Kremer an das lang ersehnte Maßnahme zur Verkehrssicherheit. Die Richtlinien die einen Kreisverkehr vorsehen, können an der Kreuzung in Altdorf nicht erreicht werden, (wir berichteten) sodass eine Ampelanlage in Betracht gezogen wurde.

Keine Notlösung

"Das ist keine Notlösung", betonte Bürgermeister Bruno Metz. Der Ortschaftsrat habe sich einstimmig für die Ampellösung entschieden, damit es endlich zu einer Verkehrssicherheit kommt, erklärte Kremer: "Wir sind Feuer und Flamme, dass es endlich losgeht und die zwingend notwendige Maßnahme endlich umgesetzt werden kann."

Im Zuge der Maßnahme wird auch die Lücke des südöstlichen Geh- und Radwegs vor der Tankstelle geschlossen werden. Zusätzlich wird der bereits bestehende gegenläufige Geh- und Radweg zwischen Löwenstraße und Orschweirerstraße verbreitert. Für Fußgänger und Radfahrer wird die Situation durch den Neubau von Verkehrsinseln im Bereich der Kreisstraße deutlich verbessert.

Es ist ein ehrgeiziger Plan aber im Dezember soll die Baumaßnahme abgeschlossen und die Ampelanlage in Betrieb genommen werden. Die Gesamtkosten des Radwegs, der Straßenbeleuchtung und Ampelanlage belaufen sich auf 420 000 Euro. Die Maßnahme wird vom Land bezuschusst.

Sperrungen

Eventuell müsse zeitweise die Ortseinfahrt in die Orschweirerstraße gesperrt werden. Der Verkehr soll über die Mahlberger- und Löwenstraße umgeleitet werden. Eine Vollsperrung der B 3 werde es nicht geben, erklärten die Verantwortlichen.

  • Bewertung
    1