Ettenheim Ortenauer haben es in Ettenheim schwer

Lia Scalambrino vom TC RW Achern gewann die U12-Konkurrenz beim TCE souverän. Foto: Furtwängler Foto: Lahrer Zeitung

(rf). Beim deutschen Jugendranglistenturnier "Ettenheim-Junior-Open" um den Volksbank-Cup spielten am Wochenende 60 Jugendliche aus Süddeutschland um Punkte für die deutsche Tennisjugendrangliste. Die Teilnehmer aus der Ortenau hatten es dabei gegen die zum Teil weit gereiste Konkurrenz schwer.

Einen Turniersieg gab es dabei aber bei den Juniorinnen U12 für die topgesetzte Lia Scalambrino vom TC RW Achern, die diese Konkurrenz sehr souverän gewann. Bei den Junioren U12 waren im Finale zwei Spieler des TC Freiburg-Schönberg unter sich. Der favorisierte Jakob Joggerst gewann diese Altersklasse dann auch durch einen 6:3, 6:2-Erfolg über Benedikt Gläser.

Tim Sailer aus Bayern holt sich den Titel in starker U14-Konkurrenz

Die am stärksten besetzte Konkurrenz der Junioren U14 ging an den bayerischen Tennisverband. Tim Sailer vom TC Seefeld gewann hier das Endspiel gegen Luis Denda vom TC Freiburg-Hochdorf ebenfalls in zwei Sätzen. Auch bei den Juniorinnen U14 blieb der Titel nicht in Baden. Die an Position eins gesetzte Victoria Okon vom MTV Ludwigsburg aus Württemberg gewann hier das Finale gegen Paulina Baer vom TC GW Emmendingen glatt mit 6:2, 6:0.

U16: Sara Nübling vom TC Emmendingen ist nicht zu schlagen

Auch bei den Junioren U16 war der Württembergische Tennisverband im Finale vertreten. Sebastian Gampert vom TC Tübingen unterlag hier aber dem topgesetzten Noah Schindler vom TC Iffezheim deutlich in zwei Sätzen. Einen Favoritensieg gab es bei den Juniorinnen U16. Hier setzte sich die am höchsten eingestufte Sara Nübling vom TC GW Emmendingen durch. Gegen Emma Pall vom TC Lindau musste sie dabei aber in den Match–Tie–Break, den sie mit 10:2 für sich entscheiden konnte.

Schließlich gab es bei den Juniorinnen U18 noch einen Erfolg für den Hessischen Tennisverband durch Amira Keil vom TC Nauheim, die diese Konkurrenz souverän ohne Satzverlust für sich entschied. Im Finale gab sie dabei gegen Hida Alic nur ein einziges Spiel ab.

  Junioren U12: Halbfinale: Jakob Joggerst (1) – Eric Vinte (TC BW Oberweier) 6:3, 6:0; Benedikt Gläser (2) – Anton Meyer (TC Ringsheim) 6:1, 6:1; Finale: Joggerst – Gläser 6:2, 6:3.

  Junioren U14:

Halbfinale: Tim Sailer (1) – Julian Andras (3) 6:3, 7:5; Luis Denda (2) – Janko Drosemeier 6:0, 6:1; Finale: Sailer – Denda 6:4, 6:2.

  Junioren U16: Halbfinale: Noah Schindler (1) – Jan Scholz 6:2, 6:2; Sebastian Gampert (2) – Aaron Schudel 7:6, 4:6, 10:4; Finale: Schindler – Gampert 6:2, 6:0.

  Juniorinnen U12: Finale: Lia Scalambrino (TC Achern/1) – Mia Christoph (TC Emmendingen) 6:0, 6:0

  Juniorinnen U14: Halbfinale: Victoria Okon (1) – Iris Danne 2:1 Aufgabe; Paulina Baer (TC GW Emmendingen/2) – Anna Härle 6:1, 6:2; Finale: Okon – Baer 6:2, 6:0.

  Juniorinnen U16: Finale: Sara Nübling (TC GW Emmendingen) – Emma Pall 6:7, 6:1, 10:2.

  Juniorinnen U18: Finale: Amira Keil – Hida Alic

6:1, 6:0

  • Bewertung
    0