Ettenheim Nachwuchs in zwei Nestern

Auf dem Rathausdach sind drei Jungvögel herangewachsen. Storchenbetreuer Wolfgang Hoffmann schätzt, dass sie in etwa zwei Wochen flügge sind. Foto: Hoffmann Foto: Lahrer Zeitung

Ettenheim (red/fx). Vier Storchennester gibt es zurzeit in Ettenheim – Storchenbetreuer Wolfgang Hoffmann zieht eine durchwachsene Zwischenbilanz.

Die Störche auf dem Rathausdach können live über den Monitor vor dem Bürgersaal beobachtet werden. Wie Hoffmann berichtet, werden die drei Storchenkinder, die dort zur Welt gekommen sind, schon bald flügge sein und in etwa zwei Wochen ausfliegen können. Auf dem Palais Rohan sind unterdessen zwei Jungstörche herangewachsen. Sie sind etwa genauso weit entwickelt wie ihre Altersgenossen auf dem Rathaus.

Das Paar auf der Stadtkirche hat seine beiden Jungen offenbar verloren, berichtet Hoffmann. Auch auf dem Sendemast am Kaufland-Markt sehe es so aus, dass die Jungstörche eingegangen sind; jedenfalls habe er auch dort keinen Nachwuchs entdecken können, so Hoffmann.

Aufgrund der Corona-Pandemie könne in diesem Jahr nur ein kleiner Teil der Jungstörche beringt werden, weil die Stromnetzbetreiber, die bisher mit einem Hubsteiger kostenlos technische Hilfe bei den Beringungen leisteten, nur eingeschränkt tätig werden könnten.

  • Bewertung
    1