Ettenheim LV Ettenheim-Reserve steigt auf

Ettenheims Melanie Kopf und Thomas Berner im gemischten Doppel in Emmendingen. Foto: Verein Foto: Lahrer Zeitung

(red). Ein schweres Programm hatte die erste Mannschaft des LV Ettenheim am Wochenende in der Landesliga zu bestreiten. Der LVE musste gegen den Zweiten, FT Freiburg II, und den Ersten, TB Emmendingen II, antreten. Ersatzgeschwächt rangen die Ortenauer in Freiburg um jeden Punkt und konnten so lediglich zwei Spiele auf ihrem Konto verbuchen. Das erste Herrendoppel, Berner/Bertoldo, zwang ihren Gegner erst im dritten Satz in die Knie.

Im Dameneinzel konnte Mix Wadtoom nach einer Klasseleistung ihre Gegnerin in die Schranken weisen. Mit zweimal Schneider (unter elf Punkten) musste ihre Gegnerin den Platz verlassen.

Beim Ersten sah das Ergebnis nach guten zwei Stunden beim 0:8 dagegen eindeutig aus. Aber so eindeutig war es beileibe nicht. Die Ettenheimer verschenkten keinen Punkt und konnten so in 5 von 8 Spielen einen dritten Satz erringen. Insbesondere Melanie Koch ist zu erwähnen, die Stammdame der 3. Mannschaft, die sich aufgrund der Ausfälle in der Ersten als Ersatz zur Verfügung stellte. Sie konnte mit einer Klasseleistung ihre Gegner sowohl im Einzel, als auch mit Thomas Berner im Doppel in den dritten Satz zwingen. Dort musste sie sich dann aber trotzdem der Erfahrung der Gegner beugen.

Trotz dieser beiden Niederlagen am Saisonende wurde der LVE zum Abschluss Dritter in der Landesliga. Künftig ebenfalls in der Landesliga an den Start gehen wird auch die zweite Mannschaft des LV Ettenheim. Die Reserve steigt nach zwei Siegen gegen die 3. und 4. Mannschaft des TB Emmendingen zum Saisonabschluss aus der Bezirksliga auf. Die Bilanz der Reserve kann sich dabei durchaus sehen lassen: Zwölf Siege, zwei Unentschieden und keine Niederlage stehen nach 14 Spieltagen für Ettenheim zu Buche.

  • Bewertung
    0