Ettenheim Kinder werden zu Abenteurern

Es ist fast Halbzeit beim Ettenheimer Ferienprogramm. Zahlreiche unterhaltsame Aktionen gab es bereits. Wer noch spontan Lust hat, kann sich für weitere Angebote nachmelden.

Ettenheim (red/sad). Den Auftakt des Ettenheimer Ferienprogramms machte dieses Jahr der Pfadfinderstamm Dietrich Boenhoefer. Rund 30 Kinder lernten auf spielerische Weise, wie man traditionelle Pfadfinderzelte aufbaut, mit Naturmaterialien kreativ wird oder ein leckeres Stockbrot zubereitet. Die abschließende und erfolgreiche Suche nach einem Schatz war für alle Kinder einer der vielen Höhepunkte des Tages. Ende Juli brachen einige Kinder zur Natur-Rally um den Heuberg auf, welche vom Nabu Ettenheim organisiert wurde. Nachdem die Sinne Fühlen und Riechen vor Ort im Prinzengarten geschult und getestet wurden, setzten die Kinder ihre Rucksäcke auf und wanderten los.

Herausfinden, welche Sportart zu einem passt

Mehrere kleine Stopps auf der Wanderung regten die kleinen Entdecker zum Grübeln über Flora und Fauna an.

Bei einem Tag im "AlpaWaki Ettenheimweiler" und dem "AlpaWaki-Camp" gingen die Kinder gemeinsam mit Lamas und Alpakas auf Entdeckungstour und lernten so einiges über die Tiere kennen. Neben vielen erlebnisreichen Erinnerungen konnten auch selbstgebastelte Alpakas mit echtem, weichen Fell als Erinnerung mit nach Hause genommen werden.

Beim Kinder-Talent-Tag kamen die Kinder so richtig ins Schwitzen. Hierbei fanden sie auf spielerische Weise und mithilfe des Trainers Jens Leutenecker heraus, welche Sportart ihnen am meisten gefällt. Auch bei den Veranstaltungen Bogenschießen, Schnuppertauchen, Adventure-Boule, Spiel&Spaß beim DRK und der Feuerwehr Münchweier sowie bei Workshops des Schützenvereins Altdorf und Ettenheim sammelten die Kinder unterschiedliche Eindrücke. Bei dem Showtanz "Let’s dance" der Narrenzunft Wälle-Bengel kamen sogar die Eltern auf ihre Kosten, denn der einstudierte Tanz der Kinder wurde im Anschluss der Veranstaltungen unter viel Applaus vorgeführt.

Bei der Veranstaltung "Spiel&Spaß" im Schwimmbad des Schwimmbadfördervereins Ettenheim verschafften sich die Kinder neben zahlreichen Spieleaktionen auch im kühlen Nass eine kleine Abkühlung. Ein feuchtes Abenteuer bot auch eine Wanderung durch die Schutter in Lahr, bei der den Kindern auch der ein oder andere Fisch heimlich zwischen den Füßen durchhuschte.

Um der Kreativität freien Lauf zu lassen nahmen bereits zahlreiche Kinder an Workshops zu den Themen Batiken, Sternweben, Laubsägen, Basteln von musikalischen Maracas oder dem Herstellen von bunten Blumensteckern aus Gips teil. Auch im Nähen von Taschen, Rollmäppchen oder Kuschelkissen konnten sich einige Kinder im Rahmen der Nähkurse von Anette Fliehler erproben.

Ein Höhepunkt der zweiten Ferienwoche war die zweitägige Kanu-Tour des Kanu-Clubs Ettenheim. Der erste Tag fiel sprichwörtlich ins Wasser, doch der andauernde Regen schreckte die teilnehmenden Kinder nicht ab, denn sie wollten mit den Großcanadiern auf den Gewässern im Rheinwald und der Elz etwas erleben. Nach einer trockenen Übernachtung in den Zelten und gemeinsamen Grillen wurden die Kinder am zweiten Tag mit Sonnenstrahlen belohnt. Abschließend durften sie sich noch im Stand-Up-Paddling erproben.

Wer auch noch Lust auf tolle Aktionen des Ettenheimer Ferienprogramms hat, kann sich gerne noch anmelden. Anmeldungen gibt es im Internet unter www.unser-ferienprogramm.de/ettenheim. Das Jugendbüro freut sich auch weiterhin auf zahlreiche und schöne Erlebnisse im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Ettenheim.

  • Bewertung
    0