Ettenheim Hüpfend zu einem gesünderen Leben

Hoch das Bein: Unter professioneller Anleitung wurden die Altdorfer Drittklässler bei einem Workshop in die Kunst des "Rope Skippings" eingeführt. Foto: Ullrich Foto: Lahrer Zeitung

Altdorf. Laufen, springen, Ball spielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu ihrem Tagesablauf. Viele spielen stundenlang am Computer oder sehen fern. Dagegen arbeitet das Projekt "Skipping Hearts" an und bietet ihnen ein Training im Rope Skipping (sportliche Form des Seilspringens) an.

Ein Workshop im Auftrag der Deutschen Herzstiftung fand am Donnerstag für die beiden dritten Klassen der Grundschule Altdorf statt. Ohne Leistungsdruck wurde die Freude der Kinder an der Bewegung genutzt. Ausgehend von einfachen Bewegungserfahrungen des Seilspringens vermittelte ein erfahrenen Workshop-Leiter in drei Schulstunden die Grundtechniken kind- und schulgerecht vermittelt. Nach einer kurzen Einweisung ging es für die knapp 40 Schüler an die Seile. Krönender Abschluss war eine kleine Vorführung, um das Gelernte den Eltern, Lehrern und Schülern aus den anderen Klassen zu präsentieren.

Gelerntes soll vertieft werden

Im Anschluss daran hatten alle die Möglichkeit, im freien Springen das Gelernte oder Gesehene selber auszuprobieren. Im Sportunterricht soll das Projekt in den kommenden Wochen und Monaten an der Altdorfer Grundschule weitergeführt und vertieft werden.