Ettenheim FVE geht "Mission Wiederaufstieg" an

Der FC Ottenheim (in Weiß) muss zum Auftakt beim SV Kippenheim ran. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Für den FV Ettenheim beginnt die "Mission Wiederaufstieg" mit einem Spiel gegen die SG Nonnenweier/Allmannsweier. Die Verbandsliga-Reserve des Offenburger FV will derweil auch eine Liga höher für Furore sorgen.

Kreisliga A Süd Offenburger FV 2 - SG Dörlinbach/Schweighausen (Sonntag, 16 Uhr). Für den Aufsteiger aus Offenburg soll die Kreisliga A lediglich eine Durchgangsstation sein. "Wir wollen oben mitspielen", gibt sich der Trainer des "etwas anderen Aufsteigers", Matthias Dautner, selbstbewusst. Erstes Opfer soll am Sonntag im Heimspiel die Spielgemeinschaft aus dem Schuttertal werden. Je nachdem, welche Spieler der Trainer der "Ersten", Florian Kneuker, im Verbandsligaduell gegen den SV Bühlertal (14 Uhr) einsetzt, bekommt Dautner womöglich noch ordentlich Unterstützung von oben. FV Ettenheim - SG Nonnenweier-/Allmannsweier (Samstag, 17 Uhr). Beim Absteiger aus Ettenheim steht mit Claudio Braun ein neuer Mann an der Seitenlinie. Der ehemalige Trainer des Freiburger Bezirksligisten SG Nordweil/Wagenstadt führte sich mit einem 7:5-Schützenfest in der Qualifikationsrunde des Bezirkspokals gegen den FC Kirnbach zwar sehr gut ein, schied dann allerdings in der ersten Pokalrunde in Zusenhofen nach Elfmeterschießen aus. Jetzt liegt der volle Fokus des FVE auf der Liga und damit auf dem Ziel "direkter Wiederaufstieg." DJK Prinzbach – SV Rust 2 (Sonntag, 15 Uhr). Mit Rückkehrer Eduard Jung, der schon einmal die DJK drei Jahre betreute, kehrt der Wunschkandidat nach Prinzbach zurück. Und mit dem alten und neuen Spielertrainer will man wieder an bessere Zeiten anknüpfen. Und damit ist auch gleich das Ziel gesteckt, mit einem Auftaktsieg erfolgreich ins neue Pflichtspieljahr zu starten. SV Schapbach – FC Kirnbach (Sonntag, 15 Uhr). SV-Coach Armin Klausmann will die Pokalerfolge gegen Bezirksligisten nicht überbewerten, das Hauptaugenmerk bei den Wolftälern liegt zweifelsfrei bei den Pflichtspielen. Daheim gegen den FC Kirnbach soll nun der erste Dreier gefeiert werden. Die Gäste wären dagegen sicher schon mit einem Teilerfolg zufrieden. VfR Hornberg – SV Grafenhausen (Sonntag, 15 Uhr). Für den neuen Mann auf der VfR-Kommandobrücke, Markus Armbruster, zählt nur ein besserer einstelliger (zuletzt neunter) Rang. Beim ersten Pflichtspielgegner Grafenhausen hat es viele Veränderungen gegeben, die Grün-Weißen sind (noch) auf der Suche nach Homogenität. SV Steinach – SV Oberweier (Sonntag, 15 Uhr). Urlaubsbedingt kann Boris Groß bei weitem nicht in Bestbesetzung beginnen. Steinachs Coach weiß auch, dass mit Aufsteiger Oberweier ein bereits gut funktionierendes Team in Steinach auflaufen wird und versuchen wird, dem SV das Leben so schwer wie möglich zu machen. SV Hausach – SV Mühlenbach (Samstag, 17 Uhr). Nach zwei Abstiegen in Folge gilt es seitens des SVH die Talfahrt zu stoppen. Für Manni Hellmig kommt es zu Beginn gleich danz dick: mit dem letztjährigen Vizemeister Mühlenbach, der erneut angreifen will, steht gleich ein Meisterschaftsanwärter vor der Tür. Kreisliga B, Staffel 3 SC Kuhbach/Reichenbach - SSV Schwaibach (Sonntag, 15 Uhr). Dass der Absteiger aus dem Schuttertal an den direkten Wiederaufstieg denkt, gibt Trainer Fabian Kaiser klar zu erkennen. Das letztjährige Schlusslicht Schwaibach will dagegen mit dem neuen Dirigenten Sigi Griesbaum den Ruf als Punktelieferant loswerden und sich einstellig platzieren. DJG Welschensteinach - TGB Lahr (Sonntag, 15 Uhr). Für die DJK steht nach letztjährigem schwachen Abschneiden zumindest eine einstellige Platzierung auf der Kalkulation. Gegen den TGB aus Lahr, der sein Debüt in dieser Staffel gibt, steht für Trainer Jonathan Kalt ein Heimsieg auf dem ersten Spickzettel. Kreisliga B, Staffel 4 SV Kippenheim - FC Ottenheim (Sonntag, 15 Uhr). Nach dem nur denkbar knapp verpassten Aufstieg in der letzten Saison, nimmt der FC Ottenheim einen neuen Anlauf. Beim "Unternehmen Wiederaufstieg" soll Trainer-Rückkehrer Sven Wagner helfen, der Stefan Schlageter (Fußballpause) nach der Saison ablöste. Beim Gegner aus Kippenheim verlief die Vorbereitung durchwachsen. So folgte beispielsweise auf einen 6:1-Kantersieg im Test gegen den FV Ettenheim, ein 4:7 gegen den Bezirksligisten FV Unterharmersbach.

  • Bewertung
    0