(js). Jubel beim SV Hausach: Mit einem klaren 4:1 gegen den SV Grafenhausen wurde endlich der erste Saisonerfolg in der Kreisliga A Offenburg unter Dach und Fach gebracht. Lange um den Sieg, der auch etwas glücklich zustande kam, bangen musste der SV Steinach. Am Ende standen die Schapbacher Gastgeber nach einem 2:3 mit leeren Händen da. SV Hausach – SV Grafenhausen 4:1 (1:0). Endlich – der erste Sieg wäre geschafft. Der SV Hausach tat sich vor heimischer Kulisse gegen den SV aus Grafenhausen recht schwer, durfte dann aber nach 90, teilweise zähe Minuten doch drei Punkte einfahren. Nach Welles Führung war beim Gast noch keine Resignation festzustellen; er bliebt dran und das mit Erfolg: Denn Manuel Trutt glich kurz vor dem Halbzeitpfiff aus. Doch Schmiders 2:1 Mitte der zweiten Hälfte war für den SVH der Türöffner zum ersten Pflichtspielsieg. Tore: 1:0 C. Welle (11.), 1:1 M. Trutt (44.), 2:1 O. Schmider (70.), 3:1 und 4:1 M. Buchholz (84. und 90.). – Rote Karte: T. Zeiser (84./Grafenhausen). SV Schapbach – SV Steinach 2:3 (2:1). Die flotte Begegnung der beiden Spitzenteams stand lange Zeit auf des Messers Schneider, fand dann aber in der Nachspielzeit einen glücklichen, aber auch nicht unverdienten Sieger. Die Gäste versteckten sich in Schapbach keineswegs. Nach der 1:0-Führung durch Krauth glich Robin Blum wenig später aus, ehe Torjäger David Müller das 2:1 gelang. Bei der Hausherren verletzte sich dann L. Schmid (50.) und von da an war beim SV ein Riss festzustellen. Tore: 1:0 J. Krauth (5./FE), 1:1 R. Blum (8.), 2:1 D. Müller (30.), 2:2 J. Neumaier (67./FE), 2:3 Cl. Kreyer (90.+5). DJK Prinzbach – SC Kappel 5:1 (1:1). Erster Sieg im zweiten Spiel für Prinzbach und zwar daheim gegen den Neuling aus Kappel. In der Summe gesehen muss von einem verdienten Erfolg berichtet werden. Denn der kleine Platz kam den Hausherren schon entgegen, gleichermaßen hatten die Gäste damit ihre Schwierigkeiten. Die DJK-Führung nach Eigentor konnte Konradt zwar wieder ausgleichen, doch Daniel Haag mit seinem Doppelpack machte nach der Pause den Sack zu. Tore: 1:0 Eigentor (12.), 1:1 J. Konradt (38.), 2:1 und 3:1 D. Haag (52. und 71.), 4:1 D. Eble (90.)., 5:1 D. Haag (90.+3). FV Ettenheim – SV Diersburg 2:1 (1:1). Die Rothosen aus Ettenheim sprachen nach dem 2:1-Erfolg von einem Arbeitssieg. Die äußeren Temperaturen machten beiden Teams zu schaffen, so dass es keine Leckerbissen zu beobachten gab. Die Gästen gelang nach gut 20 Minuten die Führung, die allerdings nur sechs Minuten Bestand hatte. In Durchgang zwei waren beide Kontrahenten zwar bemüht, aber die großen und zwingenden Szenen fehlten. In der Schlussphase agierte der FV glücklicher und gewann knapp. Tore: 0:1 S Semmelroth (22.), 1:1 N. Schrempp (28.), 2:1 T. Rothweiler (86.). FC Kirnbach – SG Gengenbach/Reichenbach 2:3 (1:1). Erfahrung und Routine gaben in Kirnbach mit den Ausschlag, dass der FCK auch nach dem vierten Spieltag auf den ersten Dreier warten muss. Doch es begann für die Heimelf vielversprechend, als UIjkani das 1:0 gelang. Doch das gefiel dem erfahrenen David Halsinger nicht, er glich nur zwei Minuten später aus. Auch die zweite Führung des FCK sollte nicht lange halten. In der Schlussphase traf Ilja Bukreev per Doppelpack zum 4:2 und sicherte damit dem Gast den verdienten Sieg. Tore: 1:0 B. Ujkani (5.), 1:1 D. Halsinger (7.), 2:1 Fl. Bühler (78.), 2:2 und 2:3 I. Bukreev (83. und 90.+3). FC Ankara Gengenbach – SG Nonnenweier/Allmannsweier 1:4 (0:2). Zweite Heimniederlage in Folge für Ankara Gengenbach: Der Gast aus dem Ried spielte konzentriert und effektiv, nutzte seine Möglichkeiten viel besser. Nach dem 0:2-Rückstand verlieh Hubanic mit dem Anschlusstreffer der Ankara nochmals Hoffnung. Doch nach dem fragwürdigen Platzverweis von Gengenbachs Spielgestalter Timo Waslikowski im ersten Durchgang war den Hausherren der Kopf genommen. Diese Verwirrung nutzten Gäste gnadenlos aus und gewannen verdient. Tore: 0:1 und 0:2 M. Barthelmess (36. und 41.), 1:2 E. Hubanic (56.), 1:3 und 1:4 Fr. Kolb (65. und 75.). – Rote Karte: T. Waslikowski (38./Ankara). SG Dörlinbach/Schweighausen – SV Oberweier 3:2 (3:1). Ein Heimsieg der Schuttertal-SG ohne Glanz ­– so klangen nach 90 Minuten die Worte aus dem SG-Lager. Die Lach-Truppe hatte zwar in Abschnitt eins deutliche Feldvorteile, deutlich mehr Ballbesitz, doch viel Zwingendes sprang eigentlich nicht heraus. Nach dem Ausgleich der SG brachte Henrik Singler sein Team in Richtung Siegerstraße. Der SV Oberweier gab zwar nie auf, doch der Anschlusstreffer von Mustapha Ceesay per Strafstoß in der letzten Minute kam deutlich zu spät. Tore: 1:0 H. Singler (11.), 1:1 J. Mootz (21.), 2:1 J. Volk (38.), 3:1 J. Singler (43.), 3:2 Ceesay (89./FE). Spvgg. Schiltach – SC Orschweier 1:1 (1:1). Keinen Sieger gab es in Schiltach, wo sich der SC Orschweier vorstellte. Die Hausherren setzten das erste Ausrufezeichen durch Bühlers frühe 1:0-Führung. Doch die Freude dauerte gerade mal sieben Minuten, da landete der Ball zum Ausgleich in Netz. Glück für die Spielvereinigung nach einer Stunde, als der Unparteiische beide Augen zudrückte und sich die Kinzigtäler nicht dezimierten. Tore: 1:0 S. Bühler (12.), 1:1 A. Onur (19.).