(js). Damit hat wohl keiner gerechnet. Der SV Steinach, bis vor dem Anpfiff Spitzenreiter der Kreisliga A Süd , kassierte mit einem 0:2 den FV Ettenheim nicht nur die erste Niederlage, sondern verlor auch seine "Pole Position". SV Steinach – FV Ettenheim 0:2 (0:0). Damit hat keiner gerechnet: Der Spitzenreiter aus Steinach leistete sich nach dem zuletzt ersten Punktverlust einen weiteren Ausrutscher, musste mit einem 0:2 vor eigenem Anhang nicht nur die erste Niederlage einstecken, sondern auch die führende Position abgeben. Zweimal standen die Hausherren vor einem Treffer, zweimal wurde die Chance vergeben, zweimal lief man in einen Konter. Die Gäste nutzten zwei Gegenstöße eiskalt aus sorgten für die Überraschung. Tore: 0:1 M. Petsch (54.), 0:2 O. Cwik (86.). SV Mühlenbach – SG Dörlinbach/Schweighausen 1:3 (0:1). Der SV Mühlenbach musste bereits vor der Pause, dreimal verletzungsbedingt auswechseln. Am ärgsten traf es Florian Bühler, der nach einem Knöchelbruch für lange Zeit auf Eis liegen wird. Unter der Woche fielen schon mal zwei Akteure aus. Und am Sonntag lief eigentlich alles gegen die Kinzigtäler. Die Gäste nutzten die Gunst der Stunde zu einem nicht unbedingt einkalkulierten Sieg. Tore: 0:1 J. Singler (17.), 1:1 M. Vollmer (47.), 1:2 M.L. Göppert (78.), 1:3 H. Singler (85.). – Gelb-Rote Karte: M. Volk (86./Mühlenbach). DJK Prinzbach – FC Kirnbach 1:5 (0:0). Auch aus Prinzbach muss von einer Überraschung berichtet werden. Nicht die zuletzt gelobte DJK durfte sich freuen, sondern der aus Kirnbach angereiste Außenseiter durfte einen ebenso klaren wie überraschend hohen Auswärtssieg bejubeln. Der beste Akteur unter den 22 war eindeutig Kirnbachs Fabian Staiger. Er konnte zwar keinen echten Hattrick erzielen, traf aber gleich viermal ins Schwarze. Tore: 0:1 und 0:2 F. Staiger (48. und 53.), 1:2 D. Haag (55.), 1:3 F. Staiger (67.), 1:4 P. Gutmann (73.), 1:5 F. Staiger (75.). SV Oberweier – SC Orschweier 0:1 (0:1). Durch einen späten Treffer im ersten Spielabschnitt durch Menninger kam der SCO in Oberweier zum sechsten Erfolg und kletterte damit auf Rang zwei, liegt jetzt mit dem neuen Leader gleichauf. Die Zuschauer sahen im ersten Abschnitt ein ausgeglichenes Spiel, wobei die zwingenderen Möglichkeiten auf Seiten der Hausherren lagen. Nach Wiederbeginn waren beide Teams bemüht, aber so richtig zwingende Möglichkeiten gab es keine mehr. Tor: 0:1 P. Menninger (45.). SG Nonnenweier/Allmannsweier – SV Grafenhausen 4:1 (1:0). Die Heimpartie der SG Nonnenweier/Allmannsweier wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Männer von Ivelin Momchilov. Die Gäste aus Grafenhausen waren zwar bemüht, gegen den Favoriten gut auszusehen, doch im Angriff waren sie einfach zu schwach, um die gute Defensive des Tabellenführers auszuhebeln. Dennoch tat der Favorit sich lange Zeit schwer, erst mit dem 2:0 nach einer Stunde wurde die SG sicherer und effektiver. Nach dem Anschlusstreffer machte Kolb den Sack zu. Tore: 1:0 J. Dietrich (41.), 2:0 I. Momchilow (60.), 3:0 J. Dietrich (67.), 3:1 J. Hiller (79.), 4:1 F. Kolb (81.). SG Gengenbach/Reichenbach – SV Schapbach 4:2 (1:2). Der Sieg der gastgebenden SG aus Gengenbach geht sicher in Ordnung, doch der Beginn der Partie verlief sicher nicht nach Wunsch des Trainerduos Halsinger/Meier. Die Führung der Heimelf hielt nicht lange, denn zur Pause lag man knapp zurück. Doch dann blitzte beim SG-Goalgetter Jan Braun wieder die alte Torgefährlichkeit auf: Er drehte mit zwei Treffern das Resultat zugunsten seiner Farben, und David Wussler setzte mit dem 4:2 sogar noch einen drauf. Tore: 1:0 K. Arslan (18.), 1:1 D. Müller (21.), 1:2 J. Krauth (38.), 2:2 und 3:2 J. Braun (51./FE und 58.), 4:2 D. Wussler (63.). SV Diersburg – SV Hausach 1:1 (0:1). Der SVD erwischte einen etwas schwächeren Tag, war aber am Ende der Partie mit dem insgesamt leistungsgerechten 1:1 doch zufrieden. Denn beim dritten Spiel innerhalb einer Woche schwanden die Kräfte der Lienhard-Truppe zusehends. Zudem geriet man bereits nach vier Zeigerumdrehungen in Rückstand, musste also viel riskieren, um zurückzukommen. Die verstärkten Bemühungen wurden aber erst nach gut einer Stunde belohnt, denn da glich Julian Kälble aus. Tore: 0:1 M. Buchholz (4.). 1:1 J. Kälble (64.). SC Kappel – Spvgg. Schiltach 1:4 (1:2). Kappel ist es nicht gelungen, nach dem Überraschungssieg des letzten Spieltages, weiter zu punkten. Vor eigenem Anhang unterlag man der Spvgg. Schiltach, die an den Rhein gereist war, um der vor Wochen angesetzten Talfahrt ein Ende zu bereiten. Und das gelang mit einem 4:1 eindrucksvoll. Nach Webers Anschlusstreffer war der SC dem Ausgleich sicher mehrmals nahe, doch er fiel einfach nicht. So sorgte Schiltachs Torgarant Flavius Oprea mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Tore: 0:1 X. Hysa (5.), 0:2 Eigentor (18.), 1:2 E. Weber (39.), 1:3 Fl. Oprea (60.), 1:4 E. Sening (79.). – Gelb-Rote Karte: S. Werth (86./Schiltach).