Mit dem Rückzug von Fridi Miller ist auch die Gefahr einer Wahlanfechtung durch die Dauerkandidatin gebannt. Wie berichtet, hat die selbsternannte Aufdeckungspolitikerin bereits in zehn anderen Städten Einspruch gegen das Wahlergebnis eingelegt. Etwa in ihrer Heimatstadt Sindelfingen, aber auch in Freiburg, wo Wahlsieger Martin Horn deshalb derzeit nicht als OB, sondern nur als Amtsverweser agieren kann und damit ohne Stimmrecht im Gemeinderat ist. Weil Miller – egal, wie die Wahl in Ettenheim ausgeht – nun nicht mehr selbst betroffen ist, kann sie auch nicht mehr gegen das Ergebnis vorgehen.