Ettenheim Ein Zuhause für Familien mit Kindern

Band durchschnitten: Bürgermeister Bruno Metz freut sich über die Übergabe des Neubaugebiets "Supperten I". Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Nach sechs Monaten Bauzeit steht das Neubaugebiet "Supperten I" in Ettenheims Westen vor der Vollendung. Die offizielle Übergabe hat am Dienstagabend stattgefunden.

Ettenheim. Bürgermeister Bruno Metz sprach von einem "schönen Augenblick" bei der Übergabe des Neubaugebiets. Auf dem 1,34 Hektar großen Areal gibt es 15 Baugrundstücke. Das markante Infrastrukturgebäude in diesem Gebiet ist der sechsgruppige Kindergarten St. Barbara in Trägerschaft der katholischen Pfarrgemeinde, der erst unlängst eingeweiht und in Betrieb genommen wurde.

Die Nachfrage nach den neuen Bauplätzen war groß. Es gab fünf Mal so viele Interessierte, wie Bauplätze zur Verfügung stehen. Jene, die nach diesem Kriterienkatalog vorne lagen und die neu entstehenden Bauplätze von der Stadt angeboten bekamen, nahmen an der Eröffnung ebenso teil wie ehemalige Grundstückseigentümer, die planenden und ausführenden Büros und Firmen, Pfarrer Martin Kalt für die katholische Pfarrgemeinde sowie Gemeinderäte und Vertreter der Abteilungen der Stadtverwaltung.

Metz erinnerte an die hohen Auflagen, die mit der Erschließung von Supperten I vorausgingen. Grabungen des Denkmalschutzes (mit Funden aus der Latène-Zeit) mit Kosten von 154 000 Euro, Auflagen der Wasserwirtschaft in Verbindung mit dem Marbach-Graben, Anforderungen in punkto Ökologie und Hochwasserschutz seien auf die Stadt zugekommen. Wasser, Gas, Telekom, Strom hätten ein beträchtliches Kanalnetz im neuen Baugebiet mit seiner Straßenlänge von 240 Metern mit sich gebracht.

Die Stadt habe all das auf sich genommen, um all jenen, die sich in Supperten I niederlassen werden, "Heimat zu bieten", so der Bürgermeister.

Das Neubaugebiet befindet sich in einer guter Lage

Metz sieht das Neubaugebiet "in einer schönen Lage", zudem "nahe an vielen Infrastruktureinrichtungen" wie Kindergärten, Spielplätzen, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten. Für den Erschließungsträger, die Kommunalkonzept GmbH, würdigte Frank Edelmann die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten: der Stadtverwaltung, den mit der Planung befassten Büros Zink aus Lauf, Wald+Corbe aus Hügelsheim sowie Fischer aus Freiburg sowie der mit den Erschließungsarbeiten betrauten Firma Vogel-Bau aus Lahr.

Nach sechs Monaten stehe das Neubaugebiet "Supperten I" nun vor der Vollendung. Den Restarbeiten wünschte Edelmann gutes Gelingen. Spiegelbild dafür, dass sich im Neubaugebiet vor allem junge Familien niederlassen werden, war dann das obligatorische Durchschneiden des Bands, zu dem Bürgermeister Metz die anwesenden Kinder einlud.

Elf Grundstücke sind für Einfamilien- und Doppelhäuser vorgesehen, drei weitere sollen parallel zur L 103 mit Mehrfamilienhäusern – zwei davon in Regie der "Stadtbau" – bebaut werden.

  • Bewertung
    1