Ettenheim Autobrand, Stau, Unfall, Fahrerflucht

Feuer und Rauchschwaden auf der Autobahn zwischen Ettenheim und Rust: Ein Autobrand löste am Donnerstagabend ein folgenreiche Kettenreaktion aus. Foto: Ullrich Foto: Lahrer Zeitung

Mahlberg/Kappel-Grafenhausen (fx). Chaos auf der Autobahn zwischen Ettenheim und Rust: Erst fängt ein Auto Feuer, dann fährt ein anderes ins Stauende und anschließend davon. Dennoch wird niemand verletzt.

Abgespielt hat sich das Ganze am Donnerstagabend auf Höhe Kappel-Grafenhausen. Wie die Polizei mitteilt, war ein VW-Fahrer gegen 19.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ettenheim und Rust unterwegs, als er feststellte, dass Rauch aus dem Motorraum seines Wagens drang. Der 52-Jährige fuhr sofort auf den Standstreifen und stoppte seinen Wagen. Mit seinem eigenen Feuerlöscher versuchte er Herr über die Flammen zu werden. Vergeblich. Erst der hinzugerufenen Feuerwehr aus Ettenheim gelang es, das brennende Auto zu löschen. Der Wagen erlitt Totalschaden, der laut Schätzung der Polizei bei rund 3000 Euro liegen dürfte.

Doch damit nicht genug, der Brand sollte für zwei andere Autofahrer noch unangenehme Folgen haben. Weil die Autobahn während der Löscharbeiten kurzzeitig gesperrt werden musste, bildete sich ein Stau. Gegen 19.45 Uhr waren auf Höhe Mahlberg ein Porsche- und ein Fiat-Fahrer hintereinander auf der linken Spur unterwegs und steuerten auf die stehenden Autos zu. Dabei, so die ersten Erkenntnisse der Polizei, soll der 65-jährige Porsche-Fahrer seinem Vordermann sehr nah aufgefahren sein und dabei auch die Lichthupe betätigt haben.

Porsche-Fahrer verliert sein Kennzeichen

Als der 20-Jährige im Fiat aufgrund des nahenden Stauendes stark abbremsen musste, fuhr ihm der Hintermann auf und machte sich nach einem kurzen Stopp auf dem Standstreifen davon. Da der mutmaßliche Unfallverursacher jedoch das Kennzeichen seines Geländewagens verlor, konnte die Polizei den Fahrer schnell ausfindig machen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Nötigung im Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht. Der Fiat war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden.

  • Bewertung
    0