Ettenheim August ist vier Grad zu warm

Die Hitze freute die Schwimmbadbetreiber in der Region, wie hier in Ettenheim. Das Foto wurde am heißesten Tag des Monats aufgenommen. Am 4. August zeigte das Thermometer den Spitzenwert von 35,8 Grad an. Foto: Ohnemus

Ettenheimmünster - Auch im August setzte sich das trockene und viel zu warme Wetter in Südbaden weitgehend fort. Erst am Ende des letzten Sommermonats kühlte es deutlich ab und es kam auch endlich der ersehnte Regen ins Münstertal.

 

Mit einer Monatsmitteltemperatur von 21,6 Grad war der August um beachtliche vier Grad zu warm. Es war der drittwärmste August in den vergangenen 25 Jahren. Sommertage mit mehr als 25 Grad verzeichnete die Wetterstation Ettenheimmünster an 25 Tagen. Heiße Tage mit 30 Grad und mehr gab es an 16 Tagen im August. Am wärmsten war der 4. August – in der Wetterhütte wurden 35,8 Grad gemessen. Auch auf dem 700 Meter hohen Hünersedel stieg die Temperatur an fünf Tagen über die Hitzemarke von 30 Grad und erreichte an drei Tagen Höchstwerte von bis zu 31,1 Grad im Schatten.

Schlafen war dennoch möglich: Die Nächte kühlten sich trotz der Hitze überwiegend gut ab. Richtig frisch wurde es am 26. August in der Region. Nur 6,4 Grad waren es in Ettenheimmünster, auf den Höhen des Hünersedels fiel die Temperatur sogar auf beachtliche 2,3 Grad ab.

Die Sonne machte im letzten Sommermonat noch mal 40 Überstunden. Insgesamt strahlte das Zentralgestirn 278,8 Stunden im Münstertal. An 16 Tagen gab es mehr als zehn Stunden Sonne. Der sonnenreichste Tag war der 3. August mit bis zu 13,3 Stunden.

So war es in der Region im August auch deutlich zu trocken. Gerade mal an sieben Tagen fiel messbarer Niederschlag im Münstertal. Am 30. August wurde die größte Tagesmenge von 15,8 Litern auf den Quadratmeter gemessen. Am Monatsende sammelten sich nur 31,6 Gesamtliter (35 Prozent) an. Mehr Niederschlag gab es auf dem Hünersedel mit 104,7 Liter (85 Prozent).

  • Bewertung
    1