Erlebnistage am Wochenende Die Natur in Oberwolfach erleben

Von Hans-Gottfried Haas und Aline Fischer

Die Natur erleben – das konnten die Besucher am vergangenen Wochenende rund um Oberwolfach bei den Natur-Erlebnis-Tagen. Neben Wanderungen und Vorträgen wurde auch der Maibaum aufgestellt.

Oberwolfach. Den Wald und seine Bewohner näher kennenlernen und erleben – das konnten Besucher der Gemeinde Oberwolfach am Wochenende drei Tage lang bei verschiedenen Führungen, Vorträgen und Veranstaltungen. In diesem Jahr hat die Gemeinde Oberwolfach zum ersten Mal gemeinsam mit Förstern, Erlebnispädagogen und örtlichen Vereinen die Natur-Erlebnis-Tage organisiert. Die Veranstaltungen fanden laut Bürgermeister Matthias Bauernfeind großen Anklang bei den Teilnehmern. "Wir sind sehr zufrieden, trotz der schlechten Wettervorhersagen hatten wir für alle Führungen Anmeldungen." Auch er selbst sei bei zwei Führungen dabei gewesen, "alle Teilnehmer waren begeistert", so Bauernfeind.

Auf Entdeckertour zu heimischen Wildpflanzen

Manfred Henkes und Markus Schätzle eröffneten am Freitag das Erlebnis-Wochenende mit zwei je zehn Kilometer langen Touren. Am Samstag ging es nachmittags auf dem "Guck a mol-Wegle" mit Wildpflanzenpädagogin Astrid Lehmann auf eine kleine Entdeckertour heimischer Wildpflanzen, ihrer Geschichte und Bräuche und am Sonntagvormittag führte Andreas Megerle durch den Gelbach und betrachtete mit den Besuchern interessante Gesteins- und Mineralienarten.

Abgerundet wurden die Natur-Erlebnis-Tage mit einer poetischen Nachmittagswanderung mit Lesungen von Klaus Grimm, Geograf und Natur- und Landschaftsführer. Viele Teilnehmer kamen aus den umliegenden Gemeinden, es waren laut Gemeinde aber auch Urlauber aus Bremen bei einer Führung angemeldet.

Maibaumstellen als Höhepunkt am Samstagabend

Höhepunkt der Veranstaltungstage war dann am Samstagabend das Maibaumstellen der Oberwolfacher Zimmerleute. So viel Normalität hatte man sich zu Beginn des Jahres noch kaum vorzustellen vermögen. Als wäre es nie anders gewesen, transportierten die 25 Zimmerleute, darunter auch eine Dame, den 20 Meter langen Stamm zum Festhallenplatz. Er war im Gemeindewald im Frohnbach auf dem Areal des einstigen Wölflehofes gefällt worden.

Unter der Regie von Zimmermeister Michael Feger gingen die im festlichen Outfit angetretenen Zimmerer in nicht verlernter Routine beherzt ans Werk. In kleinen Etappen wurde der Maibaum nach einer rund halbstündigen bewährten "Prozedur" mit einem letzten gewaltigen Ruck aufgerichtet. Hinterher wurden die vorbereiteten Symbolzeichen der örtlichen Handwerker befestigt. Dabei glänzte Egon Bonath aus dem Mitteltal mit einer mutigen Klettereinlage, die mit viel Beifall bedacht wurde. Die Trachtenkapelle Oberwolfach ergänzte in ihrer schmucken Tracht das festliche Bild, das Festhallen- und Lindenplatz mit der uralten Dorflinde boten.

Musiker begrüßen mit Instrumenten den Mai

Melodische Polkas, zünftige Märsche und wohlklingende Medleys hatten die Musiker und der Leitung von Dirigent Christian Pöndl nach kurzer Probenzeit bereits wieder sicher "im Griff". Die Freude am gemeinsamen kameradschaftlichen öffentlichen Musizieren war den Akteuren und dem dankbaren Publikum spürbar anzumerken. Getränke und bei der kühlen Witterung aufwärmende Speisen wurden von den Landfrauen aus Wolfach und Oberwolfach geboten.

Unter den Gästen waren auch Bürgermeister Matthias Bauernfeind und der Ehrenbürger und ehemalige Bürgermeister Jürgen Nowak anzutreffen. Auch der Ehrendirigent der TKO, Roman Schilli aus Wolfach, freute sich, seine langjährigen Musikfreunde endlich wieder in voller Aktion zu erleben zu können.

Für die Musikanten der TKO fiel die Nacht in den Mai übrigens recht kurz aus. Galt es doch bereits am frühen Morgen, musikalisch den 1. Mai zu begrüßen. Im steten Wechselrhythmus begannen die Musiker diesmal um 7 Uhr an der Walke, ehe die Einwohner des Ortsteil Kirche vom Musikpavillon herunter dann gegen acht Uhr mit bekannten Maiweisen in den Maisonntag geleitet wurden.

So lief die Finanzierung

Die zum ersten Mal stattgefundenen Natur-Erlebnis-Tage in Oberwolfach wurden durch den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord sowie mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale gefördert. Veranstaltet wurden Vorträge, Führungen und das traditionelle Maibaumstellen.